Ausbildung in Osnabrück 2023

Im nordwestlichen Zipfel Niedersachsens liegt die Großstadt Osnabrück. Die Friedensstadt lockt mit ihrer historischen Altstadt, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und einer großen Branchenvielfalt. Osnabrück bietet Dir für alle Abschlüsse eine Vielzahl an Ausbildungsplätzen. Interessante Ausbildungsstellen lassen sich bspw. in den Branchen des Einzelhandels, der Logistik und des Gesundheitswesens finden.

fallback-cover

Freie Ausbildungsplätze in Osnabrück

Ausbildung in Osnabrück nach Schulabschluss

In der niedersächsischen Stadt Osnabrück sind viele Branchen vertreten. Ob mit Abitur, Mittlerer Reife oder Hauptschulabschluss – in Osnabrück kann jeder fündig werden. Beliebte Branchen sind unter anderem Einzelhandel, Logistik, Versicherungen und Gesundheit. Ohne Schulabschluss kannst Du in Osnabrück zum Beispiel als Mechaniker:in tätig werden.

 

Ausbildung Osnabrück: Abitur

Mit dem Abitur hast Du auf dem Ausbildungsmarkt in der Regel die besten Chancen. Da in Osnabrück die Branchen Gesundheit, Einzelhandel und Versicherungen stark vertreten sind, bieten sich Dir mit Abitur bspw. die folgenden Ausbildungen an:

 

Ausbildung Osnabrück: Realschulabschluss

Auch mit einem Realschulabschluss stehen Dir in Osnabrück viele Türen offen. Durch die florierende Innenstadt Osnabrücks werden vor allem Kaufleute verschiedener Bereiche sowie Buchhändler:innen oder Hörakustiker:innen gesucht.

 

Ausbildung Osnabrück: Hauptschulabschluss

Osnabrück beherbergt verschiedene große Logistikunternehmen. Mit einem Hauptschulabschluss kannst Du Dich zum Beispiel als

Aber auch die zahlreichen Grünflächen in Osnabrück wollen gepflegt werden. Mit einem Hauptschulabschluss kannst Du Dich bspw. auch als (Landschafts-)Gärtner:in bewerben.

 

Ausbildung Osnabrück: Ohne Abschluss

Da für einige Ausbildungen rechtlich gesehen kein bestimmter Schulabschluss verlangt wird, kannst Du Dich auch ohne Abschluss für verschiedene Ausbildungen bewerben. In Osnabrück kommen für Dich z. B. die Branchen des Einzelhandels oder der Automobilindustrie in Frage.

Fördermöglichkeiten für Auszubildende in Osnabrück

Du hast eine Zusage erhalten und kannst bald mit Deiner Wunsch-Ausbildung starten? Einerseits freust Du Dich, andererseits fragst Du Dich, wie Du allein durch die Ausbildungsvergütung alle Lebens- und Wohnkosten bewältigen sollst? Es ist möglich, dass Deine Ausbildungsvergütung nicht ausreicht, um alle Kosten zu decken. Aber keine Sorge: Es besteht die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Eine Möglichkeit der finanziellen Unterstützung ist die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB), die Du bei der Bundesagentur für Arbeit beantragen kannst. Durch die BAB erhältst Du einen monatlichen Betrag, dessen genaue Höhe individuell berechnet wird (höchstens 723 Euro pro Monat). Die BAB muss nicht zurückgezahlt werden. Einer Förderung wird jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen zugestimmt:

  • Du erhältst keine anderweitigen Förderungen.
  • Du absolvierst keine schulische Ausbildung.
  • Du machst
    • eine Assistierte Ausbildung (AsA) oder
    • eine (außer-)betriebliche Ausbildung oder
    • eine duale staatlich-anerkannte Ausbildung oder
    • nimmst an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme teil.
Schloss Fürstenau Osnabrück, StudySmarter

Außerdem sollte mindestens einer der folgenden Punkte auf Dich zutreffen:

Eine andere Möglichkeit der Förderung ist das BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz). Wenn Du BAföG beantragen möchtest, musst Du den entsprechenden Antrag an das Studierendenwerk Osnabrück schicken. In der Regel wird dem Antrag zugestimmt, wenn Dir Deine Eltern nicht (vollends) Deine Ausbildung finanzieren können.

Der genaue Betrag ist abhängig von

Studierenden-BAföG muss zur Hälfte zurückgezahlt werden, Schüler-BAföG dagegen gar nicht. Eine weitere Fördermöglichkeit ist das Wohngeld, das sogar zeitgleich zum BAföG bezogen werden kann.

Hierfür müssen allerdings diese Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Du machst eine duale, nicht staatlich-anerkannte Berufsausbildung.
  • Diese Ausbildung ist bereits Deine zweite Ausbildung.
  • Du erhältst nicht gleichzeitig eine BAB-Förderung.
  • Du bist mindestens 18 Jahre alt.
  • Du wohnst nicht mehr bei Deinen Eltern.

Eine Besonderheit in der Region Osnabrück ist die sogenannte Ausbildungsprämie 49. Hierbei erhalten sowohl Betriebe als auch Auszubildende zu vier Zeitpunkten Prämien. Alle Azubis unter 35 Jahren ohne abgeschlossene Ausbildung, die nun eine duale Ausbildung in Voll- oder Teilzeit beginnen, bekommen Ausbildungsprämien in Höhe von jeweils 400–500 Euro. Die vier Zeitpunkte, zu denen die Prämien ausgezahlt werden, sind:

  • Ausbildungsbeginn
  • bestandene Probezeit
  • bestandene Zwischenprüfung (mind. 50 %)
  • erfolgreicher Ausbildungsabschluss
Universität Osnabrück, StudySmarter

Leben in Osnabrück während der Ausbildung

Du möchtest Deine Ausbildung in Osnabrück starten, fragst Dich aber noch, was Du abseits von Lernen und Arbeiten alles in der niedersächsischen Großstadt erleben kannst? Na, eine Menge!

Osnabrück ist als Stadt des westfälischen Friedens bekannt. Dieser Friedensvertrag wurde im Jahr 1648 zwischen Münster und Osnabrück geschlossen und war einer von mehreren Friedensverträgen, die den Dreißigjährigen Krieg beendeten.

Die historische Altstadt Osnabrücks lockt aber nicht nur mit einer bewegenden Geschichte, prächtigen Kirchen und schönen Fassaden.

Während die Vergangenheit in den zahlreichen Museen wie

  • dem Felix-Nussbaum-Haus,
  • dem kulturgeschichtlichen Museum,
  • dem Museum für Industriekultur oder dem
  • Naturkundemuseum (Museum Schölerberg)

lebendig wird, schafft u. a. die künstlerische Szene in Osnabrück moderne Reize. In der Kunsthalle sind wechselnde Ausstellungen zu bestaunen und auch das Theater zeigt moderne sowie klassische Aufführungen, für die Du als Auszubildende:r ein günstigeres Ticket erhalten kannst.

Ein weiteres markantes Gebäude Osnabrücks ist das gelbe Schloss, das mitten in der Osnabrücker Innenstadt liegt und mit zum Universitätsgelände zählt.

Der angrenzende Schlossgarten gilt als grüne Oase und lädt vor allem im Sommer zu langen, gemütlichen Abenden mit Freund:innen ein. Hier finden auch verschiedene Veranstaltungen wie Konzerte oder Open-Air-Filmvorführungen statt.

Weitere regelmäßige Veranstaltungen in Osnabrück sind z. B.

  • der Historische Weihnachtsmarkt,
  • die Maiwoche,
  • das Schlossgarten Open Air.
Altes Gebäude Osnabrück, StudySmarter

Osnabrück beherbergt zudem einen beliebten Zoo, der gerade eine neue Anlage eröffnet hat. Durch den unterirdischen Zoo gibt es eine direkte Verbindung zum Naturkundemuseum sowie zum angrenzenden Planetarium.

Nicht weit von der belebten Innenstadt mit ihren vielen Shopping-Möglichkeiten entfernt, befindet sich die VfL-Arena, deren Mannschaft eine große Fanbase hat.

Natürlich bietet Osnabrück durch seine

  • über 120 Sportvereine,
  • 100 unterschiedlichen Sportarten,
  • drei großen Schwimm- und Erlebnisbäder,
  • der Eissporthalle und
  • den Kletterhallen

auch genügend Gelegenheiten, selbst sportlich aktiv zu werden.

Möchtest Du einen Ausflug ins Grüne machen, dann hast Du es in Osnabrück nicht weit. Der angrenzende Teutoburger Wald lädt zu ausgiebigen Wander- und Radtouren ein und im Nettetal kannst Du im Kletterwald den Baumkronen ganz nah sein.

Der botanische Garten liegt direkt am Campusgelände der Hochschule Osnabrück. Hier kann jeder spazieren gehen und bspw. Bäume, Kräuter und Gemüsepflanzen aus aller Welt bestaunen.

Im Tropenhaus des botanischen Gartens kannst Du zudem am eigenen Leib

  • die schwüle Wärme,
  • die exotischen Pflanzen
  • und die Geräusche des Regenwaldes erfahren.
Rathaus Osnabrück, StudySmarter

Ein besonderer Tipp ist auch der Piesberg in Osnabrück. Hier kannst Du einen aktiven Steinbruch bewundern sowie Wandern und Geschichte miteinander verbinden. Wenn Du Dich nach einem Besuch im dortigen Museum für Industriekultur etwas bewegen möchtest, kommt Dir der Weg zur Aussichtsplattform wahrscheinlich gerade recht.

Wenn Du sportlich bist, kannst Du die lange Erdzeitalter-Treppe in Kauf nehmen. Die Anstrengung lohnt sich, denn Du wirst mit einem herrlichen Panoramablick über ganz Osnabrück und Umgebung belohnt.

Wolltest Du schon immer einmal ein:e Archäolog:in sein? Kein Problem! Auf dem Piesberg kannst Du ohne große Mühe 300 Millionen Jahre alte Pflanzenfossilien frei klopfen und kostenlos mit nach Hause nehmen.

Weitere Karrieremöglichkeiten in Osnabrück

Neben den bisher genannten Ausbildungsberufen gibt es auch noch weitere Karrieremöglichkeiten in Osnabrück. Wenn Du das Abitur hast und gerne Theorie und Praxis kombinieren willst, bietet sich für Dich ein duales Studium an.

An der Hochschule Osnabrück werden diese dualen Studiengänge angeboten:

  • Allgemeine Verwaltung
  • Baubetriebswirtschaft
  • Betriebswirtschaft
  • Elektrotechnik im Praxisverbund
  • Ergotherapie, Physiotherapie

Zugangsvoraussetzungen sind in der Regel ein erfolgreich absolviertes (Fach-)Abitur sowie der Vertrag mit dem jeweiligen Betrieb, bei dem der Praxisteil erfolgt.

Möchtest Du noch nicht in eine Ausbildung oder ein duales Studium starten, sondern Dich lieber noch etwas umschauen? Kein Problem. Du kannst zum Beispiel bei einem Schnuppertag an der Hochschule Osnabrück teilnehmen und Dich in die eine oder andere Vorlesung setzen. Eine weitere gute Möglichkeit, bei der Du sogar schon Berufserfahrungen sammeln und in verschiedene Berufe hineinschnuppern kannst, sind Praktika.

Schloss Osnabrück, StudySmarter

In Osnabrück werden zurzeit u. a. Praktika in den Bereichen Personalmanagement, Marketing & Sales, Fachinformatik und Produktmanagement angeboten.

Ausbildung in Osnabrück: Häufige Fragen

Freie Ausbildungsplätze gibt es in Osnabrück in zahlreichen Branchen. Die Nachfrage nach Auszubildenden ist besonders in den Branchen Einzelhandel, Gesundheitswesen, Logistik und in kaufmännischen Ausbildungen hoch.

Um in Osnabrück die für Dich passende Ausbildung zu finden, solltest Du Dir zunächst überlegen, wo Deine Stärken liegen. Wenn Du eine Idee hast, welche Ausbildung zu Dir passen könnte, Du Dir aber noch nicht ganz sicher bist, kannst Du zunächst ein Praktikum machen. Überlege Dir auch, in welcher Branche es gute Chancen auf Ausbildungsplätze gibt und welcher Abschluss dort gefragt ist.

In Osnabrück stehen Dir mit einem Realschulabschluss viele Türen offen, einen guten Ausbildungsplatz zu bekommen. Aktuell werden in Osnabrück vor allem angehende Industriekaufleute, Buchhändler:innen, Hörakustiker:innen oder Augenoptiker:innen gesucht.

Auch mit einem Hauptschulabschluss kannst Du Dich in Osnabrück für verschiedene Ausbildungsplätze bewerben. Zum Beispiel befinden sich im Osnabrücker Stadtteil Hafen verschiedene Logistikunternehmen. Hier werden neben Berufskraftfahrer:innen auch Fachlagerist:innen, Fachkräfte für Lagerlogistik und Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen gesucht. Wenn Du eher einen grünen Daumen hast, kannst Du Dich in Osnabrück auch für einen Ausbildungsplatz als Gärtner:in bewerben.

>