Ausbildung Berufskraftfahrer

fallback-cover

Du kannst es kaum erwarten, Deinen Führerschein zu machen um mit dem Auto zu fahren und hast schon immer einen Hang zu Fahrzeugen gehabt? Dann ist die Ausbildung zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer vielleicht genau das Richtige für Dich!

Bestimmt fragst Du Dich welche Voraussetzungen Du benötigst, wie viel Gehalt Du während und nach der Ausbildung erhältst oder welche Qualifikation Du mitbringen musst, um als Berufskraftfahrerin bzw. Berufskraftfahrer durchzustarten. Hast Du bereits eine Ausbildung abgeschlossen und strebst eine Weiterbildung an? Dann erfährst Du hier mehr!
Berufskraftfahrerin / Berufskraftfahrer – Tätigkeiten

Berufskraftfahrerin / Berufskraftfahrer – Tätigkeiten

Als Berufskraftfahrerin bzw. Berufskraftfahrer übernimmst Du während und nach Deiner Ausbildung eine Vielzahl von Tätigkeiten. Die Aufgaben von Berufskraftfahrer:innen können in verschiedene Bereiche eingeteilt werden.



Transport
  • Transport von verschiedenen Gütern wie Industrieprodukte, Konsumgüter, Baustoffe, Holz, Kraftstoffe oder Heizöl (hauptsächlich mit dem Lkw)
  • Transport von Personen (häufig als Busfahrer:innen im Linien- oder Reiseverkehr)
Kundenkontakt
  • Annahme von Transportgut oder das Gepäck der Fahrgäste
  • Auskunft zu Linien
  • Fahrscheinausgaben
Qualitätskontrolle
  • Durchführung von Übernahme- und Abfahrtskontrolle am Fahrzeug vor Fahrtantritt
  • Überprüfung von Rädern, Motor und die Funktionsfähigkeit der Bremsanlagen
Berufskraftfahrerin / Berufskraftfahrer – Ausbildung, Arbeitszeiten

Berufskraftfahrerin / Berufskraftfahrer – Ausbildung, Arbeitszeiten

Die Ausbildung zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer gehört zum Ausbildungsbereich Industrie und Handel. Es handelt sich um eine duale Ausbildung.


Die gesetzlich vorgeschriebene Arbeitszeit für Berufskraftfahrer:innen während der Ausbildung liegt pro Tag bei acht Stunden. In der Regel hast Du während Deiner Ausbildung ein bis zwei Tage in der Woche Theorieunterricht.


Die Arbeitszeit für ausgelernte Berufskraftfahrer:innen liegt pro Tag bei acht Stunden.

Berufskraftfahrerin / Berufskraftfahrer – Gehalt & Inhalte

Die Ausbildung zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer dauert in der Regel drei Jahre. In folgender Tabelle findest Du Informationen zu den Inhalten der einzelnen Lehrjahre und auch Angaben zum Gehalt, das Dich als Berufskraftfahrerin bzw. Berufskraftfahrer erwartet:


Verlauf der Ausbildung zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer Inhalte Brutto-Gehalt
1. Ausbildungsjahr
  • Nutzfahrzeuge wie z. B. Busse pflegen und warten
  • Güter verladen
  • den eigenen Betrieb repräsentieren
  • Betriebsbereitschaft des Motors und der elektrischen Anlage überprüfen
660 bis 1.045 Euro
2. Ausbildungsjahr
  • Funktion der Bremsanlage überprüfen
  • Routen und Touren für inländische Zielgebiete planen und durchführen
  • Antriebsstrang nutzen, Fahrgestell und Räder überprüfen
  • Beförderungsablauf auftragsoptimiert gestalten
710 bis 1.125 Euro
3. Ausbildungsjahr
  • KOM (Kraft-Omnibusse) im Linien- und Gelegenheitsverkehr einsetzen
  • Routen und Touren in ausländische Zielgebiete planen und durchführen
  • elektronische Geräte einsetzen und bedienen
760 bis 1.165 Euro

Nach Abschluss Deiner Ausbildung kannst Du als gelernte Berufskraftfahrerin oder gelernter Berufskraftfahrer mit einem Einstiegsgehalt von 1.800 Euro brutto rechnen.



Berufskraftfahrerin / Berufskraftfahrer – Jobs

Es gibt verschiedene Jobs, in denen Du als Berufskraftfahrerin bzw. als Berufskraftfahrer während und nach Deiner Ausbildung arbeiten kannst. In erster Linie arbeitest Du:

  • am Steuer eines Fahrzeuges (z. B. Lkw oder Bus)

Darüber hinaus arbeiten Berufskraftfahrer:innen:

  • in Fahrzeughallen
  • in Werkstätten
  • im Freien
  • in Lagerhäusern

Berufskraftfahrerin / Berufskraftfahrer – Weiterbildung

Eine Weiterbildung ermöglicht es Dir, beruflich voranzukommen. In eine Führungsposition kannst Du z. B. durch eine Prüfung zur Meisterin bzw. zum Meister für Kraftverkehr oder als Fachwirt:in für Güterverkehr und Logistik gelangen.

Mit einer beruflichen Weiterbildung kannst Du einen weiterführenden Titel erwerben, wie z. B.:

  • Fahrlehrer:in
  • Techniker:in – Kraftfahrzeugtechnik
  • Technische:r Fachwirt:in
  • Meister:in – Kraftverkehr
  • Techniker:in – Verkehrstechnik (Verkehrsmanagement)
  • Fachwirt:in – Güterverkehr und Logistik

Aber auch ein Studium eröffnet z. B. durch einen Bachelorabschluss weitere Berufs- und Karrierechancen. Folgende Studiengänge bieten sich in der Regel an:

  • Logistik, Supply-Chain-Management
  • Fahrzeugtechnik
  • Verkehrsingenieurwesen
  • Verkehrsbetriebswirtschaft

Berufskraftfahrerin / Berufskraftfahrer – Module

Der Weiterbildungslehrgang für den Beruf der Berufskraftfahrerin bzw. dem Berufskraftfahrer umfasst fünf Module, wobei jedes Modul in einem Fünf-Jahres-Zyklus jeweils einmal nachzuweisen ist:


Modul Inhalte
Eco-Training
  • Beschreibung und Funktion des Kraftstrangs von Nutzfahrzeugen
  • Bewertung der technischen Daten eines Antriebsaggregats (eine Maschine, die Energie für Antriebe erzeugt)
  • Emissionen und Abgasnachbehandlung
Ladungssicherung für Berufskraftfahrer
  • rechtliche Grundlagen der Ladungssicherung
  • physikalische Grundlagenvermittlung
  • Arten der Ladungssicherung
Markt und Image
  • körperliche Arbeit und Ergonomie
  • Umgang mit Lasten
  • Bedeutung der Qualität der Leistung des Lkw-Fahrers
Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit
  • Einfluss der Fahrgeschwindigkeit
  • Kontrollen, Wartung und Pflege der Druckluftbremsanlage
  • Erkennen und Beseitigen von Störung in der Bremsanlage
Sozialvorschriften für Fahrpersonal
  • Arbeitszeitgesetz
  • Bedienungen verschiedener Kontrollgeräte und digitaler Tachographen
  • Anwendung der Sozialvorschriften
Berufskraftfahrerin / Berufskraftfahrer Ausbildung – Voraussetzungen & Führerschein

Berufskraftfahrerin / Berufskraftfahrer Ausbildung – Voraussetzungen & Führerschein

Die wichtigste Voraussetzung, die Du bei einer Ausbildung zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer brauchst, ist ein Führerschein der Klasse B.


Vor allem aber solltest Du Ausdauer besitzen und folgende Voraussetzungen für eine Ausbildung zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer mitbringen:


  • Verantwortungsbewusstsein: besonders beim Überprüfen der Betriebssicherheit oder Einhalten der Lenkzeiten wichtig
  • Umsicht und Konzentrationsfähigkeit: wichtig vor allem beim Erfassen und Berücksichtigen des Umfelds beim Rangieren oder Rückwärtsfahren
  • Aufmerksamkeit: das A und O beim Beachten des Straßenverkehrs
  • Reaktionsgeschwindigkeit: beim Erkennen von und Reagieren auf Gefahrensituationen
  • technisches Verständnis: dient zur Kontrolle der Betriebssicherheit von Antrieb, Fahrwerk, Untergestell und Bremsen
  • gesundheitlicher Nachweis: durch medizinisch-psychologische Eignungsuntersuchungen und ein augenärztliches Attest muss vorliegen

Es wird mindestens ein Hauptschulabschluss vorausgesetzt. Etwa die Hälfte der Bewerber:innen bringen jedoch zumindest einen Realschulabschluss mit.


Berufskraftfahrerin / Berufskraftfahrer – Qualifikation

Als Berufskraftfahrerin bzw. Berufskraftfahrer gibt es Qualifikationen, die sich auch Grundqualifikationen nennen, die Du unbedingt mitbringen musst:


  • eine Gesundheitsprüfung
  • ein Befähigungsnachweis
  • Nachweis für die Verlängerung des Führerscheins
  • für Lkw- und Busfahrer:innen: alle fünf Jahre ein Nachweis zur Weiterbildung

Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin – Steckbrief

  • Berufskraftfahrerin bzw. Berufskraftfahrer – Ausbildung:
    • duale Ausbildung (3 Jahre) in der Industrie und Handel
  • Berufskraftfahrerin bzw. Berufskraftfahrer – Gehalt:
    • Ausbildungsgehalt: 660 bis 1.165 Euro brutto
    • Einstiegsgehalt: 1.800 Euro brutto
  • Berufskraftfahrerin bzw. Berufskraftfahrer – Jobs:
    • in Fahrzeughallen
    • in Werkstätten
    • im Freien
  • Berufskraftfahrerin bzw. Berufskraftfahrer – Weiterbildung:
    • Meister:in – Kraftverkehr
    • Techniker:in – Verkehrstechnik (Verkehrsmanagement)
    • Fachwirt:in – Güterverkehr und Logistik
  • Berufskraftfahrerin bzw. Berufskraftfahrer – Qualifikation:
    • Gesundheitsprüfung
    • Verlängerung des Führerscheins
    • Befähigungsnachweis
    • alle fünf Jahre Nachweis zur Weiterbildung
  • Berufskraftfahrerin bzw. Berufskraftfahrer – Module:
    • Modul 1: Eco-Training
    • Modul 2: Ladungssicherung für Berufskraftfahrer
    • Modul 3: Markt und Image
    • Modul 4: Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit
    • Modul 5: Sozialvorschriften für das Fahrpersonal
  • Berufskraftfahrerin bzw. Berufskraftfahrer Ausbildung – Voraussetzungen:
    • Verantwortungsbewusstsein
    • Umsicht und Konzentrationsfähigkeit
    • Reaktionsgeschwindigkeit
    • mindestens Führerschein der Klasse B

FAQs

Die Haupttätigkeiten einer Berufskraftfahrerin oder eines Berufskraftfahrers umfassen das Führen von Nutzfahrzeugen, die Durchführung von Kontroll- und Wartungsarbeiten, das Be- und Entladen der Fahrzeuge und das Einhalten der Sicherheit sowie gesetzlicher Bestimmungen im Straßenverkehr.

Die Inhalte der Ausbildung zum Berufskraftfahrer umfassen das Erlernen von Techniken zum sicheren und verantwortungsvollen Fahren, Einschätzung von Verkehrs- und Transportsituationen, Kenntnisse über Fahrzeugtechnik sowie die Einhaltung von Vorschriften im Güter- und Personenverkehr. Das Gehalt ist je nach Betrieb und Bundesland unterschiedlich, liegt aber in der Regel zwischen 500 und 700 Euro im ersten, rund 550 bis 750 Euro im zweiten und etwa 600 bis 800 Euro im dritten Ausbildungsjahr.

Nach der Ausbildung zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer gibt es verschiedene Möglichkeiten für Weiterbildungen. Dazu gehören: 1. Fachkraft im Fahrbetrieb: Diese Weiterbildung dauert in der Regel zwei Jahre und vertieft die Kenntnisse der Verkehrsabwicklung und des Personentransports. 2. Meister/in für Kraftverkehr: Dieser Kurs bereitet Sie auf führende Positionen in Verkehrsbetrieben vor. 3. Techniker/Technikerin Fachrichtung Kraftfahrzeugtechnik: Hier erweitern Sie Ihr technisches Wissen rund um Fahrzeuge. 4. Betriebswirt/-in für Logistik: Diese Weiterbildung ist auf die betriebswirtschaftlichen Aspekte des Transportwesens ausgerichtet. Die genauen Zugangsvoraussetzungen für diese Weiterbildungen sollten jeweils bei den Anbietern erfragt werden.

Für die Ausbildung zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer benötigen Sie in der Regel mindestens einen Hauptschulabschluss. Zudem ist oft ein Führerschein der Klasse B Voraussetzung. Gute Kenntnisse in Mathematik und Physik sind von Vorteil. Wichtig sind auch technisches Verständnis, Zuverlässigkeit und körperliche Fitness.
>