Ausbildung Fahrzeuglackierer

fallback-cover

Du liebst Autos, Malen ist Deine große Leidenschaft und Du möchtest beide Hobbys in Deinem zukünftigen Beruf vereinen? Dann könnte Dir eine Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer gefallen.


Doch was genau gehört eigentlich zu Deinen Tätigkeiten als Fahrzeuglackiererin oder Fahrzeuglackierer? Wie viel Gehalt bekommst Du und welche Möglichkeiten zur Weiterbildung gibt es? Wenn Du umsichtig, kreativ und handwerklich geschickt bist, erfüllst Du bereits drei grundlegende Voraussetzungen, um Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer zu werden.

Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer – Tätigkeiten

Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer – Tätigkeiten

Als Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer gehst Du einer Reihe unterschiedlicher Tätigkeiten nach. Bei der Arbeit trägst Du zumeist Schutzkleidung, häufig gehören auch Atemschutzmasken zur alltäglichen Ausstattung. Deine Aufgaben als Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer lassen sich in vier grundlegende Bereiche aufteilen:



Vorbereitung
  • Schleifen von Oberflächen
  • Grundierungen anbringen
  • Berechnung der Kosten und Farbzusammensetzung
Lackieren
  • Herstellung und Nutzung von Schablonen und Folien
  • Beschichtungen an Fahrzeugoberflächen anbringen
  • Gestaltung und Beschriftung von Oberflächen
  • Fahrzeugverglasung
Reparatur
  • Versiegelung von Hohlräumen
  • Ausbesserung von Karosserie- und Lackschäden
  • (De-)Montage von Bauteilen
  • Konservierung von Oberflächen
Kontrolle
  • Bedienung und Überwachung vollautomatischer Lackierstraßen
  • Überprüfen der Funktionstüchtigkeit von Bauteilen und -systemen
Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer – Ausbildung

Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer – Ausbildung


Die Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer ist meist dual aufgebaut. Das bedeutet, dass Du praktische Fähigkeiten in Deinem Ausbildungsbetrieb erlernst und zugleich Dein theoretisches Fachwissen in der Berufsschule vertiefst. Alternativ kann die Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin oder zum Fahrzeuglackierer aber auch rein schulisch oder überbetrieblich abgeschlossen werden.
Bei einer überbetrieblichen Ausbildung können Dir bestimmte fachliche Kenntnisse nicht über die Berufsschule oder Deinen Ausbildungsbetrieb nähergebracht werden. Du besuchst stattdessen zeitweise andere, von der Industriellen Handelskammer (IHK) anerkannte Ausbildungsbetriebe. Dort werden Dir dann die jeweils benötigten Fähigkeiten beigebracht.

Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer Ausbildung – Dauer & Inhalt


Die Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer dauert drei Jahre. Bei guten Leistungen während der Ausbildung ist es möglich, die Dauer entsprechend zu verkürzen. Sprich hierfür am besten mit Deiner Ausbilderin oder Deinem Ausbilder.
Die folgende Tabelle zeigt Dir, welche Inhalte Dich während der Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer erwarten:
Verlauf der Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer Praktische Inhalte Theoretische Inhalte
Erstes Ausbildungsjahr
  • Kundenorientierung
  • Umgang mit Kommunikations- und Informationstechniken
  • Planung und Vorbereitung von Arbeitsabläufen
  • Bedienung und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen
  • Ver- und Bearbeiten von Beschichtungs- und Werkstoffen
  • Vorbereitung von Untergründen
  • Behandeln und Gestalten von Oberflächen
  • Qualitätssicherung
  • Oberflächen und Objekte gestalten
  • Bearbeitung von metallischen und nicht metallischen Untergründen
Zweites und drittes Ausbildungsjahr
  • Vertiefung der Kenntnisse
  • Montage und Demontage von Bauteilen
  • Herstellung von Beschriftungen, Design und Effektlackierungen
  • Ausführung von Erstbeschichtungen
  • Maßnahmen zur Instandsetzung
  • Reparaturlackierungen
  • verschiedene Lackierverfahren
  • Design- und Effektlackierungen
  • Aufbereitung von Oberflächen
  • Gestaltung mobiler Werbeträger

Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer – Gehalt


Während der Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer steigt Dein Gehalt mit jedem Ausbildungsjahr an. Die folgende Tabelle zeigt Dir, mit welchem Verdienst Du als Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer während der Ausbildung rechnen kannst:

Verlauf der Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer monatliches Gehalt
Erstes Ausbildungsjahr 585–721 Euro brutto
Zweites Ausbildungsjahr 690–781 Euro brutto
Drittes Ausbildungsjahr 790–922 Euro brutto

Nach erfolgreicher Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer beläuft sich Dein Einstiegsgehalt auf 1.700 bis 1.900 Euro brutto im Monat. Mit etwas mehr Berufserfahrung verdienst Du als Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer durchschnittlich 2.600 Euro brutto im Monat.


Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer – Jobs und Ausbildungsbetriebe

Als Fahrzeuglackiererin oder Fahrzeuglackierer findest Du Jobs in verschiedenen Unternehmen. Bei guten Leistungen ist außerdem die Wahrscheinlichkeit hoch, von Deinem Ausbildungsbetrieb übernommen zu werden. Folgende Ausbildungsbetriebe bilden Fahrzeuglackiererinnen und Fahrzeuglackierer aus und bieten Jobs an:


  • Fachwerkstätten
  • Fahrzeugbauunternehmen
  • Werkslackierereien

Zu Deinen typischen Arbeitsplätzen als Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer gehören:


  • Werkhallen und Werkstätten
  • Lackier- und Trockenkabinen
  • Büro- und Lagerräume

Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer – Weiterbildung

Hast Du die Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer erfolgreich abgeschlossen, stehen Dir verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbildung offen, darunter:
Weiterbildungsmöglichkeit für Fahrzeuglackiererinnen bzw. Fahrzeuglackierer Inhalte der Weiterbildung
Techniker:in Farb- und Lacktechnik
  • Entwicklung von Beschichtungsstoffen
  • Verfahrensplanung
  • Überwachung von Produktionsanlagen
  • Betriebswirtschaft
Meister:in
  • Ausbildung von Lehrlingen
  • Selbstständigkeit
  • Betriebsleitung
Hast Du ein Abitur oder bereits einen Abschluss als Meisterin bzw. Meister kannst Du an Deine Ausbildung auch ein Studium anschließen. Folgende Studiengänge bieten sich als Weiterbildung für Fahrzeuglackiererinnen und Fahrzeuglackierer an:
  • Produktionstechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Fahrzeugtechnik
  • Chemieingenieurwesen
Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer – Voraussetzungen

Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer – Voraussetzungen

Um zur Ausbildung als Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer zugelassen zu werden, benötigst Du rechtlich gesehen keinen bestimmten Schulabschluss. Ausbildungsbetriebe stellen zwar bevorzugt Fahrzeuglackiererinnen und Fahrzeuglackierer mit Haupt- oder Realschulabschluss ein, aber auch ohne Abschluss kannst Du bei Unternehmen punkten, wenn Du folgende Voraussetzungen erfüllst:


  • chemisches Verständnis: Damit Du Farben optimal zusammensetzen kannst und mit ihrer Wirkung auf verschiedenen Oberflächen vertraut bist, ist es essenziell, dass Du gewisse chemische Grundlagen beherrschst.
  • Interesse an Technik: Ein gewisses technisches Vorwissen und der Spaß am Lernen neuer technischer Verfahren sind Grundvoraussetzung für eine Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer.
  • handwerkliches Geschick: Damit Dir das gewünschte Design auch gelingt, ist handwerkliches Geschick und eine gute Auge-Hand-Koordination gefragt.
  • Sorgfalt und Umsicht: Als Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer kommst Du unter Umständen auch mit gesundheitsschädlichen Stoffen in Kontakt. Du solltest daher nicht nur Schutzkleidung tragen, sondern auch stets umsichtig und verantwortungsbewusst handeln.
  • Sinn für Ästhetik: Um jedem Fahrzeug das passende Design zu geben, benötigst Du ein Gespür für Farben und Formen, und wie sie miteinander harmonieren.
  • Kreativität: Es ist immer auch ein wenig eigene Kreativität gefragt, wenn es darum geht, etwa ein mobiles Werbefahrzeug zu lackieren.

Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer – Steckbrief

  • Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer – Tätigkeiten:
    • Herstellung und Nutzung von Schablonen und Folien
    • Beschichtungen an Fahrzeugoberflächen anbringen
    • Gestaltung und Beschriftung von Oberflächen
    • Fahrzeugverglasung
  • Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer – Ausbildung: Inhalte der Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer sind z. B.:
    • Ver- und Bearbeiten von Beschichtungs- und Werkstoffen
    • Vorbereitung von Untergründen
    • Behandeln und Gestalten von Oberflächen
    • Qualitätssicherung
  • Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer Ausbildung – Dauer: Die Ausbildungsdauer zur Fahrzeuglackiererin bzw. zum Fahrzeuglackierer beträgt 3 Jahre.
  • Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer – Gehalt:
    • Erstes Ausbildungsjahr: 585 bis 721 Euro brutto
    • Zweites Ausbildungsjahr: 690 bis 781 Euro brutto
    • Drittes Ausbildungsjahr: 790 bis 922 Euro brutto
    • Einstiegsgehalt: 1.700 bis 1.900 Euro brutto
  • Fahrzeuglackiererin / Fahrzeuglackierer – Jobs und Ausbildungsbetriebe:
    • Fachwerkstätten
    • Fahrzeugbauunternehmen
    • Werkslackierereien
  • Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer – Weiterbildung: Optionen für die Karriere als Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer können folgende Weiterbildungen sein:
    • Techniker:in Farb- und Lacktechnik
    • Meister:in
    • Studium (z. B.: Verfahrenstechnik oder Chemieingenieurwesen)
  • Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer – Voraussetzungen: Für eine Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer braucht es keinen vorgeschriebenen Schulabschluss. Voraussetzungen für eine duale Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin bzw. Fahrzeuglackierer sind unter anderem jedoch:
    • chemisches Verständnis
    • handwerkliches Geschick
    • Sorgfalt und Umsicht

FAQs

Ein Fahrzeuglackierer ist dafür verantwortlich, Fahrzeugoberflächen zu behandeln und zu lackieren. Seine Aufgaben umfassen das Vorbereiten der Fahrzeugoberflächen, das Entfernen alter Lacke, das Ausbessern von Beschädigungen, das Auftragen von Grundierungen und Lacken und das Durchführen von Finisharbeiten und Qualitätskontrollen.

Die Ausbildung zum Fahrzeuglackierer dauert in der Regel drei Jahre und findet im dualen System statt, d.h. im Wechsel zwischen Berufsschule und Betrieb. Im Betrieb lernt man die praktische Anwendung, während in der Berufsschule theoretische Hintergründe vermittelt werden. Wichtige Inhalte der Ausbildung sind: – Grundlagen der Farb- und Lacktechnik – Einsatz von Lackier- und Spritzausrüstung – Oberflächenvorbereitung und -behandlung – Umgang mit den unterschiedlichen Materialien – Unfall-Instandsetzung – Ausfüllen von Schadens- und Lackierberichten – Beachtung von Umweltschutz- und Arbeitssicherheit. Am Ende der Ausbildung legt man eine Gesellenprüfung ab. Nach bestandener Prüfung ist man anerkannter Fahrzeuglackierer.

Während der Ausbildung zum Fahrzeuglackierer variiert das Gehalt je nach Lehrjahr und Bundesland zwischen ca. 520 € und 940 € im Monat brutto. Nach der Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt eines Fahrzeuglackierers in der Regel zwischen 1.700 € und 2.400 € brutto.

Nach einer erfolgreichen Ausbildung zum Fahrzeuglackierer gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbildung. Diese könnten z.B. Weiterbildungen zum Techniker Fachrichtung Fahrzeugtechnik oder zum Industriemeister Fachrichtung Lack sein. Zudem gibt es die Möglichkeit, eine Meisterausbildung zum Fahrzeuglackierermeister zu absolvieren. Es gibt auch zahlreiche Spezialisierungskurse in den Bereichen Farben und Lacke, Schadensbewertung, Fahrzeugaufbereitung u.v.m.
>