Ausbildung Forstwirt

fallback-cover

Zwitschernde Vögel und raschelnde Baumwipfel.
Der Beruf der Forstwirtin bzw. des Forstwirts besticht durch seinen schönen Arbeitsplatz und die abwechslungsreichen Aufgaben.
Unter anderem müssen Gebiete gepflegt und große Maschinen bedient werden.
Wenn Du auch bei Wind und Wetter gerne in der Natur bist und Du Dich um das Ökosystem Wald kümmern möchtest, ist die Ausbildung zum Forstwirt oder Forstwirtin vielleicht genau richtig für Dich.
Durch verschiedene Weiterbildungen kannst Du nach bestandener Abschlussprüfung zudem ein gutes Gehalt verdienen.

Forstwirtin / Forstwirt – Ausbildung

Forstwirtin / Forstwirt – Ausbildung

Im Beruf der Forstwirtin oder des Forstwirts wird es nie langweilig. Denn der Wald schläft nicht und es gibt immer etwas zu tun. Die abwechslungsreichen Aufgaben einer Forstwirtin oder eines Forstwirts können in verschiedene Bereiche eingeteilt werden.

Waldpflege
  • Setzlinge pflanzen
  • Waldflächen, Moore und Gewässer pflegen und schützen
  • Waldgebiete einzäunen
  • Schädlinge bekämpfen (chemisch, mechanisch)
  • Sammeln von u. a. Tannenzapfen für die Walderneuerung
Holzernte
  • Bäume fällen (Kettensäge) und Äste entfernen
  • Baumstämme messen und markieren
  • Einsatz von großen Maschinen (Harvester)
  • Holz abtransportieren
  • gewonnene Daten an forstwirtschaftliche Infosysteme übermitteln
Montage
  • Hochsitze, Bänke und Nistkästen montieren
  • Forststraßen und Waldwege bauen und pflegen
  • Wildfutterplätze bauen und befüllen
Instandhaltung
  • Arbeitsmittel pflegen (u. a. Werkzeuge, Maschinen, Geräte)
  • Instandhaltung von Wegen, Hochsitzen, Nistkästen usw.

Deine Forstwirtin- oder Forstwirt-Ausbildung dauert drei Jahre. In dieser Zeit erhältst Du eine Ausbildungsvergütung, die von Jahr zu Jahr ansteigt. Die Ausbildung ist dual – daher gehst Du an einigen Tagen in die Berufsschule, an anderen Tagen arbeitest Du in Deinem Ausbildungsbetrieb. Der Unterricht kann auch in Blockform stattfinden.
Die folgende Abbildung zeigt Dir eine Übersicht über Deine Gehaltsentwicklung als Forstwirt:in. Die Tabelle darunter listet die wichtigsten Inhalte Deiner Ausbildung zur Forstwirtin oder zum Forstwirt auf. Zudem wird angegeben, wie hoch Deine Ausbildungsvergütung ausfallen kann.
Da die Vergütung vom Ausbildungsbetrieb gezahlt wird, hängt die genaue Summe vom Betrieb ab. Wirst Du nach Tarifvertrag bezahlt, ist das Gehalt deutschlandweit vorgegeben und fällt meist höher aus als die außertarifliche Ausbildungsvergütung in der Land- und Forstwirtschaft.

Verlauf der Ausbildung Inhalte Gehalt nach Tarif
Erstes Ausbildungsjahr
  • Forstproduktion und Waldbewirtschaftung
  • Naturschutz und Landschaftspflege
  • Ernte und Aufbereitung
  • Waldareale vorbereiten und pflegen
  • Flächen- und Raumberechnungen erstellen
  • Forsttechnik und Werkstattbetrieb
1. Jahr: 1.037 Euro brutto
Zweites und drittes Ausbildungsjahr
  • Waldbäume ernten und entasten
  • Holzernte bringen und lagern
  • Waldbestände schützen
  • Vegetation und Vegetationsstörungen
  • Nützlinge und Schädlinge
2. Jahr: 1.091 Euro brutto
3. Jahr: 1.141 Euro brutto

Forstwirtin / Forstwirt – Gehalt


Nachdem Du Deine Abschlussprüfung an der Berufsschule erfolgreich bestanden hast, erwartet Dich ein höheres Gehalt. Je nachdem, wie viel Berufserfahrung Du hast, an welchem Ort und in welcher Branche Du genau arbeitest, kann Dein Gehalt ganz unterschiedlich ausfallen.


Mit einem Tarifvertrag ist Dein Gehalt vorgeschrieben und Du steigst nach einiger Zeit automatisch auf. Je nach Unternehmen kannst Du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.600 und 2.000 Euro brutto pro Monat rechnen. Über die Jahre bekommst Du immer mehr Erfahrung, wodurch auch Dein Verdienst auf etwa 2.800 Euro brutto steigen kann. Durch Fort- und Weiterbildungen sowie ein Studium lassen sich noch größere Karrieresprünge machen. Du kannst Dich als Forstwirt:in natürlich auch selbstständig machen.


Forstwirtin / Forstwirt – Ausbildung bei den Top-Betrieben


Deine Bewerbung für den Beruf der Forstwirtin bzw. des Forstwirts kannst Du zum Beispiel schicken an:


  • Forstbetriebe
  • Forstverwaltungen und -ämter (Bund, Länder und Gemeinden)
  • Dienstleistungsunternehmen der Forstwirtschaft
  • Betriebe für Landschaftsbau und Baumpflege

Forstwirtin / Forstwirt – Weiterbildung

Der Ausbildungsberuf zur Forstwirtin oder zum Forstwirt bietet einige Möglichkeiten zur Weiterbildung an.

  • Anpassungsweiterbildungen: Diese Kurse oder Seminare helfen Dir, Dein berufliches Wissen aktuell zu halten.
  • Aufstiegsweiterbildungen: Durch diese Weiterbildungen kannst Du beruflich vorankommen und Karriere machen.
  • Studium: Das Expertenwissen kann Dir zu Positionen mit mehr Verantwortung verhelfen.


In der folgenden Tabelle siehst Du einige Weiterbildungsmöglichkeiten für Forstwirt:innen und jeweils eine Tendenz, welches Gehalt Du anschließend erhalten könntest.

Weiterbildungen Inhalte Gehalt
Kurse/Seminare
  • Schädlingsbekämpfung
  • Naturschutz und Biotoppflege
  • Baum- und Waldpflege
Lohnerhöhung
Fort- und Weiterbildungen
  • Maschinenführer:in
  • Forsttechniker:in
  • Forstwirtschaftsmeister:in
ca. 3.200 Euro pro Monat
Studium
  • Forstwirtschaft
  • Dipl.-Ingenieur:in
ca. 3.200 bis 5.000 Euro pro Monat
Weitere aktuelle Themen wie der Einsatz von Drohnen in der Forstwirtschaft, die Anpassung an den Klimawandel und Smart Forestry bieten zusätzliche Weiterbildungspotenziale.
Forstwirtin / Forstwirt – Voraussetzungen

Forstwirtin / Forstwirt – Voraussetzungen

Für den Beruf der Forstwirtin bzw. des Forstwirts lernst Du zwar vieles in der Berufsschule und in Deinem Ausbildungsbetrieb. Jedoch wäre es von Vorteil, wenn Du bereits ein paar Eigenschaften und Kenntnisse mitbringst.
handwerkliches Geschick
Im Forstwirt:in-Beruf wirst Du mit verschiedenen Geräten arbeiten und auch selbst Gegenstände herstellen sowie reparieren. Ein gewisses handwerkliches Geschick ist daher unabdingbar.
technisches Verständnis
Durch Dein technisches Verständnis kannst Du die technischen Themen in der Berufsschule besser durchschauen und schneller Zusammenhänge erkennen.
Verantwortungsbewusstsein
Als Forstwirt:in solltest Du Interesse an Umwelt- und Naturschutz zeigen. Durch Deine Tätigkeit wirst Du einen großen Einfluss auf das Ökosystem Wald haben. Um keinen Schaden anzurichten, solltest Deine wichtigen Aufgaben mit Sorgfalt und Umsicht angehen.
körperliche Fitness
Zwar entlastet Dich der Einsatz moderne Techniken und Geräte etwas.
Eine grundlegende körperliche Fitness ist beim Beruf Forstwirt:in trotzdem empfehlenswert.
Auch Wetterfestigkeit, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind von Vorteil.
selbstständiges & teamorientiertes Arbeiten
Du solltest in der Lage sein, Deine Arbeit sowohl selbstständig als auch gemeinsam im Team durchzuführen.

Es wird kein spezieller Schulabschluss vorausgesetzt. Die meisten Bewerber:innen haben jedoch einen Realschulabschluss. Um die Tätigkeit als Forstwirt:in ausüben zu dürfen, kann zudem ein Sachkundenachweis über die korrekte Anwendung von Pflanzenschutzmitteln erforderlich sein.

Einstellungstest Forstwirt / Forstwirtin

Bei der Bewerbung auf die Forstwirt:in-Ausbildung ist es üblich, dass vor der Einladung zum Vorstellungsgespräch ein Einstellungstest absolviert werden muss.


Der Test verfügt über einen Theorie- und einen Praxisteil. Abgefragt werden Dein Vorwissen und Dein handwerkliches Geschick. Es geht unter anderem um diese Bereiche:


  • Allgemeinwissen
  • Lesekompetenz
  • Fachrechnen
  • technisches Grundverständnis
  • Kenntnisse über Werkzeuge
  • Bauen von Nistkästen oder Futterstellen

Forstwirtin / Forstwirt – Steckbrief

  • Beruf Forstwirt / Forstwirtin – Aufgaben:
    • Bäume fällen und vermessen
    • Schädlingsbekämpfung
    • Walderneuerung und -pflege
  • Als Forstwirt:in arbeitet man meist draußen im Freien zu festen Arbeitszeiten.
  • Forstwirtin / Forstwirt – Ausbildung:
    • Die duale Ausbildung dauert 3 Jahre.
    • Inhalte: Waldbewirtschaftung, Naturschutz, Landschaftspflege, Forsttechnik, Flächen- und Raumberechnungen, Vegetation, Nützlinge und Schädlinge
    • Forstwirtin / Forstwirt – Abschlussprüfung: prüft alle Bereiche aus der Ausbildung, findet am Ende des dritten Ausbildungsjahres statt
    • Forstwirtin / Forstwirt – Quereinsteiger: Als Quereinsteiger:in mit Vorwissen kann sich die Ausbildungszeit verkürzen.
  • Forstwirtin / Forstwirt – Gehalt:
    • 600–1.141 Euro brutto während der Ausbildung
    • 1.600–2.000 Euro brutto bei Berufseinstieg
  • Forstwirtin / Forstwirt – Weiterbildung:
    • Maschinenführer:in
    • Forsttechniker:in
    • Studium der Forstwirtschaft
  • Forstwirtin / Forstwirt – Voraussetzungen:
    • technisches und biologisches Verständnis
    • Verantwortungsbewusstsein
    • Fitness und handwerkliche Geschicklichkeit
    • Einstellungstest Forstwirt / Forstwirtin

FAQs

Ein Forstwirt kümmert sich um die Aufforstung, Pflege und den Schutz von Wäldern. Dazu gehören Tätigkeiten wie Bäume pflanzen und fällen, Holz ernten und sortieren und Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung. Darüber hinaus gehören auch die Instandhaltung von Wegen und die Wildtierpflege zu den Aufgaben eines Forstwirts.

Man sollte mindestens einen Hauptschulabschluss haben, körperlich fit sein, Interesse an Natur und Umwelt haben und gern im Freien arbeiten. Ein Führerschein ist oft vorteilhaft.

Die Ausbildung zum Forstwirt beinhaltet Themen wie Waldbau und -schutz, Forsttechnik, Umweltschutz, Jagdkunde, Erste Hilfe, Waldökologie und weitere Themen. Es werden auch praktische Fähigkeiten in der Baumfällung, Pflanzung und Pflege, in der Holzernte sowie im Umgang mit Forstmaschinen und -geräten gelehrt.

Nach der Ausbildung zum Forstwirt gibt es viele Weiterbildungsmöglichkeiten. Man kann zum Beispiel eine Meister-Ausbildung machen oder zum Techniker der Fachrichtung Waldwirtschaft aufsteigen. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Studium in Forstwirtschaft oder eine ähnliche Fachrichtung zu absolvieren.
>