Ausbildung Großhandelskaufmann

fallback-cover

Du bist in der Schule und schreibst einen Aufsatz. Während Du schreibst, lässt Du Dich von Deinem Stift ablenken. Du schaust ihn an und fragst Dich: Wo kommt der eigentlich her? Vom Produzieren der benötigten Materialien über das Anfertigen des Stiftes bis hin zum Verkaufsladen, in dem Du ihn letztendlich erworben hast. Der Stift hat einen langen Weg hinter sich. Wer kümmert sich darum und schafft die Voraussetzungen, dass die Ressourcen von A nach B kommen?
Das könntest in der Zukunft Du sein! Als Kauffrau oder Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement spielst Du eine entscheidende Rolle für die Produktionsketten verschiedenster Handels- und Industrieunternehmen. In Deiner Ausbildung wirst Du auf alle Aufgaben vorbereitet, die Dich als Bindeglied zwischen Hersteller:innen und Unternehmen erwarten und erhältst währenddessen ein ansehnliches Gehalt.
Mit einer Bewerbung für die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement kandidierst Du für einen der beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland. Nicht ohne Grund: Die Wirtschaft besteht zu einem Großteil aus Import- und Exportgeschäften. Dementsprechend ist die Nachfrage nach qualifizierten Fachleuten hoch, weswegen dieser Beruf hervorragende Zukunftsaussichten hat und einige Möglichkeiten zur Weiterbildung bietet.
Unter Export versteht man den Transport von Waren ins Ausland. Import beschreibt die Einfuhr von Gütern aus dem Ausland ins Inland.

Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel – Aufgaben

Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel – Aufgaben

Als Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement erstrecken sich Deine Aufgaben über eine ganze Reihe an logistischen und organisatorischen Prozessen. Du überprüfst nicht nur Bestände, sondern bist auch für das Ein- und Verkaufen der Waren verantwortlich. Um das zu bewerkstelligen, wirst Du als Kauffrau oder Kaufmann im Groß- und Außenhandel oft an zwei Orten sein:


  • im Büro am Computer oder Telefon

  • auf Dienstreisen

Du kannst nach und während Deiner Ausbildung in einem Handels- und Industrieunternehmen tätig sein oder auch für Hersteller oder Herstellerinnen. Je nachdem, wo und für wen Du arbeitest, hast Du unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte. Hier ein paar Aufgaben, die Dich als Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement erwarten könnten:

Aufgaben im Ein- und Verkauf
  • Handel ins Ausland (Export) oder aus dem Ausland (Import)
  • Waren in großen Mengen aller Art bei Hersteller:innen oder Lieferant:innen kaufen und an Handel, Handwerk oder Industrie verkaufen
  • Angebote von Hersteller:innen einholen und vergleichen
  • Verkaufsverhandlungen führen
  • Waren nachbestellen
Aufgaben im Lager, Transport und in der Logistik
  • Überwachen der Logistikkette und Liefertermine
  • Prüfen des Wareneingangs und der Lagerbestände
  • Sorgen für eine kostengünstige Lagerhaltung
  • Warenauslieferung planen
Aufgaben in der Verwaltung
  • Geschäftsabläufe dokumentieren
  • Rechnungen erstellen
  • Dienstpläne erstellen
  • Marktanalysen durchführen
Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel – Voraussetzungen

Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel – Voraussetzungen

Bei der Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement handelt es sich um eine duale Ausbildung, die drei Jahre dauert.


Während Du in der Berufsschule bist, hast Du folgende Schwerpunkte in der Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel:


  • Grundlagen zu Beschaffungs-, Wirtschafts- und Geschäftsprozessen
  • Marketing
  • Personalprozesse
  • Logistik

Im Betrieb, in dem Du während Deiner Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel arbeitest, erlernst Du folgende Kompetenzen:


  • Bedarfsermittlung
  • Wahl der passenden Logistikdienstleistungen
  • Vertriebsplanung
  • Vertragsverhandlungen

Eine Verkürzung auf 2,5 oder 2 Jahre ist möglich, wenn Du schon Praxiserfahrung gesammelt oder eine ähnliche Ausbildung absolviert hast. Deine Arbeitszeit während Deiner Praxisphasen beträgt durchschnittlich 40 Stunden pro Woche.


Schon bevor Du die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement startest, musst Du Dich für eine von zwei Fachrichtungen entscheiden:


  • Großhandel: Spezialisierung auf Weiterverkauf an andere große Betriebe
  • Außenhandel: Fokus auf internationale Geschäftsprozesse und Kommunikation mit ausländischen Geschäftspartner:innen

Während Deiner ersten zwei Lehrjahre Deiner Ausbildung sind die Fächer und Lernfelder bei beiden Fachrichtungen gleich. Erst ab dem dritten Lehrjahr sind die Spezialisierungen unterschiedlich.


In folgender Tabelle findest Du die Inhalte der einzelnen Lehrjahre sowie das Gehalt, das Du während der Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement verdienst. Die unterschiedlichen Lehrinhalte im dritten Lehrjahr der Spezialisierungen sind mit GH (Großhandel) und AH (Außenhandel) gekennzeichnet

Verlauf der Ausbildung zur Kauffrau / zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel Inhalte Gehalt im Monat (brutto)
1. Ausbildungsjahr
  • Unternehmen präsentieren
  • Aufträge kundenorientiert bearbeiten
  • Beschaffungsprozesse durchführen
  • Werteströme erfassen und dokumentieren
750–1.100 Euro
2. Ausbildungsjahr
  • Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
  • Kaufverträge erfüllen
  • Logistische Prozesse planen, steuern und kontrollieren
  • ein Marketingkonzept entwickeln
  • gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Groß- und Außenhandelsunternehmen analysieren
  • Außenhandelsgeschäfte anbahnen
  • preispolitische Maßnahmen erfolgsorientiert vorbereiten und steuern
  • Werteströme auswerten
  • Geschäftsprozesse mit digitalen Werkzeugen unterstützen
800–1.200 Euro
3. Ausbildungsjahr
  • Marketing planen, durchführen und kontrollieren
  • Kosten- und Leistungsrechnung durchführen
  • Waren lagern (GH)
  • internationale Warentransporte abwickeln (AH)
  • Warentransporte abwickeln (GH)
  • Außenhandelsgeschäfte abwickeln und finanzieren (AH)
  • ein Projekt im Großhandel planen und durchführen (GH)
  • ein Projekt im Außenhandel planen und durchführen (AH)
900–1.250 Euro

Werteströme sind unter anderem Geld- oder Güterströme. Diese wirst Du im Zuge Deiner Ausbildung lernen, zu dokumentieren und auszuwerten.

Personalwirtschaftliche Aufgaben drehen sich um alles, was mit dem Personal zu tun hat. Darunter Personalplanung, Personalführung, Personalentlohnung oder Personalbetreuung.


Neben diesen berufsspezifischen Lerninhalten wirst Du auch allgemeine Fächer, wie Deutsch, Englisch und Wirtschaft haben.


Der Ausbildungsnachweis am Ende Deiner Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel besteht aus zwei Prüfungsleistungen:


  • Berichtsheft, in dem Du Deine Aufgaben und Tätigkeiten dokumentierst
  • Gestreckte Abschlussprüfung mit schriftlichem und mündlichem Teil


Das Einstiegsgehalt nach Deiner Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement kann etwa 2.000 Euro brutto im Monat betragen. Das Gehalt variiert allerdings stark und hängt von der jeweiligen Branche sowie dem Bundesland ab, in der oder dem Du arbeitest.


Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel Ausbildung – Mögliche Betriebe

Deine Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement kannst Du in den unterschiedlichsten Groß- und Außenhandelsunternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche absolvieren. Auch in spezifischen Im- und Exportabteilungen von Produktionsbetrieben kannst Du arbeiten.


Folgend sind einige Branchen aufgelistet, in denen Im- und Export eine große Rolle spielen:


  • Handel
  • Chemieindustrie
  • Fahrzeugbau
  • Pharmazie
  • Elektroindustrie
  • Metallindustrie
  • Nahrungsmittelherstellung
  • Textilbranche
  • Ver- und Entsorgungsbranche

Du möchtest weitere Kompetenzen erwerben oder die Karriereleiter hochklettern? Als Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement hast Du viele Möglichkeiten zur Weiterbildung, wie zum Beispiel:


  • Betriebswirt:in für Handel
  • Betriebswirt:in für Absatz und Marketing
  • Fachkauffrau bzw. Fachkaufmann für Einkauf und Logistik
  • Betriebswirt:in für Außenwirtschaft
  • Betriebswirt:in für Logistik
  • Fremdsprachenkauffrau bzw. Fremdsprachenkaufmann
  • Geprüfte:r Handelsfachwirt:in
  • Fachkauffrau bzw. Fachkaufmann für Vertrieb

Du möchtest nach Deiner Ausbildung studieren? Kein Problem! Auch hier hast Du eine große Auswahl. Mögliche Studiengänge für die akademische Weiterbildung als Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandel sind:


  • Betriebswirtschaftslehre
  • Internationale Wirtschaft
  • Supply-Chain-Management
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Business Administration
  • Handelsbetriebswirtschaft

Rechtlich gibt es keine Anforderungen an die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement. Dennoch wird der Realschulabschluss oder die Fachhochschulreife gerne gesehen.

Hast Du Deinen Abschluss mit guten Noten absolviert, steigert das zusätzlich Deine Chancen auf eine Position in Deinem favorisierten Unternehmen.


Auch wenn es keine rechtlichen Voraussetzungen gibt, werden Dir einige persönlichen Stärken bei Deiner Ausbildung zur Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandel weiterhelfen.




  • Organisationstalent: Das Koordinieren der Abläufe erfordert Geschick. Du solltest in der Lage sein, jederzeit den Überblick zu behalten.
  • Sorgfalt & Genauigkeit: Nur wenn Du sorgfältig arbeitest, laufen die Prozesse reibungslos ab. Ein Zahlendreher kann schnell zu Problemen in der Produktionskette führen.
  • Zahlengeschick: Um den Bestand ermitteln zu können und Mengen korrekt zu bestellen oder zu verkaufen, solltest Du gut mit Zahlen umgehen können.
  • Kontaktfreude: Du wirst oft mit Geschäftspartner:innen kommunizieren. Vor Menschenkontakt solltest Du Dich also nicht scheuen.
  • Überzeugungskraft: Bei Vertragsverhandlungen ist es wichtig, dass Du Dein Gegenüber von Deinem Vorhaben überzeugst. Dein Ziel erreichst Du in Verhandlungen nur, wenn Du Dich durchsetzen kannst.

Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement – Steckbrief

  • Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandel – Aufgaben:
    • Ein- und Verkauf
    • Logistik
    • Verwaltung
  • Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandel – Ausbildung: dual für drei Jahre
  • Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel-Gehalt – Ausbildung: 750 bis 1.250 Euro brutto im Monat
  • Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandel – Gehalt nach der Ausbildung: ca. 2.000 Euro brutto im Monat
  • Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandel – Weiterbildung:
    • Betriebswirt:in für Handel
    • Betriebswirt:in für Logistik
    • Supply-Chain-Management
  • Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel – Voraussetzungen:
    • Organisationstalent
    • Zahlengeschick
    • Kontaktfreude
  • Bezeichnung seit 2020: Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement

FAQs

Kaufleute im Groß- und Außenhandelsmanagement sind verantwortlich für den Kauf und Verkauf von Waren, die Verhandlung mit Lieferanten, die Planung und Umsetzung von Marketingmaßnahmen, die Kundenberatung und -betreuung, sowie die Kontrolle und Abwicklung von Geschäftsprozessen. Sie kümmern sich auch um die Warenannahme und Qualitätskontrolle.

Um eine Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement erfolgreich zu absolvieren, sollte man einen mittleren Schulabschluss oder Abitur haben. Zudem sollte man gute Kenntnisse in Deutsch, Englisch und Mathematik haben sowie ein Interesse für kaufmännische Zusammenhänge und den internationalen Handel. Organisationstalent, Kontaktfreudigkeit und Teamfähigkeit sind ebenso wichtig.

Die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement dauert in der Regel 3 Jahre und ist dual organisiert: Sie findet sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb statt. Im Ausbildungsbetrieb lernt man die Praxis kennen, während in der Berufsschule das theoretische Wissen vermittelt wird. Die Inhalte der Ausbildung umfassen u.a. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Wirtschafts- und Sozialkunde, Geschäftsprozesse im Groß- und Außenhandel, sowie weitere spezifische Kenntnisse wie z.B. Beschaffungs- und Lagerwirtschaft, Vertrieb und Kundenkommunikation. Nach der Ausbildung kann man sich in verschiedenen Bereichen wie Einkauf, Verkauf, Logistik oder Verwaltung einer Großhandelsfirma weiter spezialisieren.

Während der Ausbildung kann man in Deutschland mit einem monatlichen Gehalt zwischen 800 und 1000 Euro brutto rechnen. Nach der Ausbildung kann das Einstiegsgehalt als Kauffrau oder Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement zwischen 2300 und 2800 Euro brutto im Monat liegen. Jedoch können das Gehalt und die Verdienstmöglichkeiten je nach Region, Unternehmen und Berufserfahrung variieren.
>