Ausbildung Kinderkrankenpfleger

fallback-cover

Babys zur Welt bringen, Kinder und Jugendliche durch den Tag begleiten und für das Wohlergehen der Patientinnen und Patienten zu sorgen – das ist Dein Arbeitsalltag als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in. Es gibt allerdings noch sehr viel mehr Aufgaben, denen Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:innen gewachsen sein müssen.

Vielleicht fragst Du Dich auch, wie es mit dem Gehalt aussieht oder welche Möglichkeiten zur Weiterbildung Du hast. Wenn Du empathisch, verantwortungsbewusst und psychisch belastbar bist, erfüllst Du bereits die wichtigsten Voraussetzungen, um Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in zu werden.

Kinderkrankenschwester – Aufgaben

Kinderkrankenschwester – Aufgaben

Schichtarbeit und Wochenenddienste sind ebenso Teil des Alltags einer Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in wie die obligatorische Schutzkleidung. Zu den Aufgaben von Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:innen gehören:
Pflege und Betreuung
  • Waschen und Wickeln von Kindern und Säuglingen
  • Unterstützung bei der Nahrungs- und Medikamentenaufnahme
  • Trost spenden und spielen
Medizinische Assistenz
  • Versorgung von Wunden
  • Anlegen von Schienen
  • Assistenz bei Operationen
Service
  • Beratung der Angehörigen
  • Patientenaufnahme
Verwaltung
  • Qualitätssicherung
  • Überprüfung des Arzneimittelbestands
  • Planung und Dokumentation von Pflegemaßnahmen
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin / Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger – Ausbildung

Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin / Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger – Ausbildung

Um Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in zu werden, musst Du zunächst eine schulische Ausbildung mitsamt einer Abschlussprüfung ablegen. Du besuchst dafür eine Berufsfachschule und nimmst zusätzlich an verschiedenen praxisorientierten Pflichteinsätzen teil.

Kinderkrankenschwester – Ausbildungsdauer und Inhalte


Die Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in dauert drei Jahre in Vollzeit und fünf in Teilzeit. Eine Verkürzung ist bei guten Noten und ausreichend Erfahrung ebenfalls möglich. Möchtest Du die Ausbildungsdauer verkürzen, solltest Du im Vorfeld unbedingt mit Deiner Berufsfachschule sprechen.


Während die ersten beiden Ausbildungsjahre sich auf die allgemeine gesundheitliche Ausbildung konzentrieren, spezialisierst Du Dich erst im dritten Jahr auf die Pflege von Kindern und Jugendlichen. Folgende Tätigkeiten werden Dir in der Berufsfachschule als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in näher gebracht:

Ausbildungsjahr als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger Theoretische Inhalte
Erstes und zweites Ausbildungsjahr
  • Pflegeprozesse und -diagnostik
  • Kommunikation und Beratung
  • intra- und interprofessionelle Beratung
  • Recht und Ethik
  • Erkenntnisse aus der Wissenschaft
  • Orientierungseinsatz
  • Pflichteinsatz in der stationären Akutpflege
  • Pflichteinsatz in der stationären Langzeitpflege
  • Pflichteinsatz in der ambulanten Akut- und Langzeitpflege
  • Pflichteinsatz in der pädiatrischer Versorgung
Drittes Ausbildungsjahr
  • Vertiefung
  • Abschlussprüfung
  • Pflichteinsatz in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Vertiefungseinsatz in der pädiatrischen Versorgung
  • Wahleinsatz im Bereich Kinder- und Jugendversorgung
  • Wahleinsatz

Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin / Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger Ausbildung – Gehalt

Da Dir die Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in sowohl von staatlichen als auch privaten oder kirchlichen Berufsfachschulen abgenommen werden kann, kann Dein Gehalt während der Ausbildung stark schwanken. Die Tabelle zeigt Dir, welches Gehalt Du während der Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in in staatlichen und kirchlichen Einrichtungen beziehst:


Ausbildungsjahr als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger Gehalt
Erstes Ausbildungsjahr 1.150–1.200 Euro brutto
Zweites Ausbildungsjahr 1.200–1.250 Euro brutto
Drittes Ausbildungsjahr 1.300–1.350 Euro brutto

Nach der Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in liegt das Einstiegsgehalt bei 2.200 bis 3.000 Euro brutto im Monat. Die genauen Zahlen können variieren, je nachdem, ob Du im öffentlichen Dienst oder bei der Diakonie angestellt bist.


Mit ein wenig mehr Berufserfahrung bezieht eine Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in monatlich 2.880 bis 3.750 Euro brutto.


Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin / Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger – Jobs und Ausbildungsbetriebe

Als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in findest Du Jobs in zahlreichen Einrichtungen, darunter:


  • in Kinderheimen und Wohnheimen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung
  • in Mutter-Kind-Heimen und Rehabilitationskliniken
  • in Facharztpraxen, Kliniken und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
  • bei ambulanten Pflegediensten

Dein Arbeitsplatz als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in ist nicht immer das Stationszimmer. Auch im Büro wirst Du viel Zeit mit Verwaltungsarbeiten verbringen. Ebenso sind Hausbesuche möglich, bei denen Du Patientinnen und Patienten sowie deren Familien in ihrem eigenen Zuhause betreust.

Kinderkrankenschwester – Weiterbildung

Hast Du Deine Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in erfolgreich abgeschlossen, bieten sich Dir verschiedene Optionen zur Weiterbildung. Folgende Möglichkeiten stehen Dir als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in offen:
Weiterbildung als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger Inhalte der Weiterbildung
Fachwirt:in für Gesundheits- und Sozialwesen
  • Unternehmensführung
  • Qualitätsmanagement
  • Planung und Organisation
  • Kostenrechnung und Finanzierung
Fachkinderkrankenpfleger:in
  • Fachspezialisierung in wählbarem Bereich
Studium
  • Pflegemanagement oder Pflegewissenschaft
  • Gesundheitswissenschaft
  • Hebammenkunde
  • medizinische Assistenz
  • Medizin- und Pflegepädagogik

Entscheidest Du Dich für eine Weiterbildung zur Fachkinderkrankenpflegerin bzw. zum Fachkinderkrankenpfleger, kannst Du zwischen folgenden Fachbereichen wählen:


  • Onkologie
  • Intensivpflege/Anästhesie
  • Intermediate Care
  • Nephrologie
  • Rehabilitation/Langzeitpflege
  • Palliativ/Hospizpflege
  • Psychiatrie
  • Operation/Endoskopie
  • Hygiene
  • Notfallpflege

In der Onkologie befassen sich Expertinnen und Experten mit der Heilung und Behandlung von Krebserkrankungen. Die Nephrologie konzentriert sich auf die Behandlung von Nierenkrankheiten.


Intermediate Care Stationen (IMC) sind spezielle Abteilungen in Krankenhäusern. Sie können als Bindeglied zwischen der Normal- und der Intensivstation verstanden werden. Dort können Patientinnen und Patienten mit schneller ärztlicher Hilfe rechnen, dennoch ist die Abteilung meist nicht so eng besetzt, wie es bei der Intensivstation der Fall ist.

Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin / Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger – Voraussetzung

Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin / Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger – Voraussetzung

Um Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in zu werden, benötigst Du mindestens die Mittlere Reife, also einen Realschulabschluss. Zusätzlich musst Du ein ärztliches Attest vorlegen. Es kann auch sein, dass die Berufsfachschule Dein Führungszeugnis sehen möchte. Zusätzlich solltest Du als angehende:r Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt: Als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in musst Du sehr viel Verantwortung übernehmen. Du solltest Deine Aufgaben daher sorgfältig, umsichtig und genau erledigen, Risiken frühzeitig erkennen und ein ausgeprägtes Gefahrenbewusstsein entwickeln.
  • technische Fachkenntnisse: Bei der Arbeit kommst Du mit medizinisch-technischen Geräten in Berührung, mit deren Handhabung Du vertraut sein solltest. Auch Fachkenntnisse im Bereich der Biologie und Chemie sind gefragt.
  • körperliche und psychische Belastbarkeit: Wenn Du Patientinnen und Patienten pflegst, brauchst Du mitunter nicht nur körperliche Kraft. Auch psychische Belastbarkeit ist essenziell, wenn es darum geht, Schmerzen oder Schicksalsschläge nicht zu nahe an dich heranzulassen.
  • Selbstorganisation und Stressresistenz: Du solltest auch in schwierigen Situationen und unter Zeitdruck in der Lage sein, Dich selbst und Deine Aufgaben zu organisieren.
  • Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit: Als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in hast Du viel mit Menschen zu tun. Du pflegst nicht nur Deine Patientinnen und Patienten, sondern berätst auch ihre Angehörigen. Es ist daher wichtig, dass Du vor engem Kontakt nicht zurückscheust und immer die richtigen Worte findest.
  • Empathie und Teamfähigkeit: Da Du häufig in Schichten arbeitest, musst Du in der Lage sein, mit Deinen Teamkolleginnen und -kollegen zu kooperieren. Aber auch Deine Patientinnen und Patienten sind auf Dein Verständnis und Einfühlungsvermögen angewiesen.

Kinderkrankenschwester – Steckbrief

  • Zu Deinen Tätigkeiten und Aufgaben als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in gehören:
    • Waschen und Wickeln von Kindern und Säuglingen
    • Unterstützung bei der Nahrungs- und Medikamentenaufnahme
    • Versorgung von Wunden, Anlegen von Schienen, Assistenz bei Operationen
  • Die Ausbildungsdauer zur Gesundheits- und Krankenpfleger:in beträgt 3 Jahre.
  • Inhalte der Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in sind z. B.:
    • Pflegeprozesse und -diagnostik
    • Kommunikation und Beratung
    • Intra- und interprofessionelle Beratung
    • Recht und Ethik
    • Erkenntnisse aus der Wissenschaft
  • Als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in findest Du Jobs in Reha-Kliniken, ambulanten Pflegeheimen und Facharztpraxen.
  • Das Gehalt während der Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in beträgt im ersten Jahr zwischen 1.150 und 1.200 Euro brutto im Monat, im zweiten zwischen 1.200 und 1.250 und im dritten Jahr zwischen 1.300 und 1.350 Euro brutto pro Monat. Das Einstiegsgehalt als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in bzw. liegt bei 2.200 bis 3.000 Euro brutto.
  • Optionen für die Karriere und Weiterbildung als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in können sein:
    • Fachwirt:in für Gesundheits- und Sozialwesen
    • Fachkinderkrankenpfleger:in
    • ein Studium (z.B.: Gesundheitswissenschaft, Pflegemanagement, medizinische Assistenz)
  • Für eine Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in benötigst Du einen Realschulabschluss sowie ein ärztliches Zulassungsattest. Voraussetzungen für die schulische Ausbildung sind weiterhin:
    • körperliche und psychische Belastbarkeit
    • Empathie und Kommunikationsfähigkeit
    • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein

FAQs

Eine Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin ist verantwortlich für die Pflege und Betreuung von kranken und pflegebedürftigen Kindern. Dazu gehört die Durchführung von ärztlich verordneten Maßnahmen, die Beobachtung und Dokumentation des Gesundheitszustands der Kinder, die Beratung und Unterstützung der Eltern und die Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Fachkräften.

Während der Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin lernen Sie, Kinder und Jugendliche pflegerisch zu betreuen und bei medizinischen Behandlungen zu unterstützen. Dazu gehören Themen wie Anatomie, Pädiatrie, Psychologie, Erste Hilfe, Krankheitslehre, Hygiene und Pflegedokumentation. Darüber hinaus werden soziale Kompetenzen und rechtliche sowie ethische Grundlagen vermittelt.

Die genaue Höhe des Gehalts kann je nach Bundesland und Arbeitgeber variieren. Während der Ausbildung beträgt das Gehalt in der Regel zwischen 1.140 und 1.200 Euro brutto im ersten Jahr, zwischen 1.200 und 1.300 Euro im zweiten Jahr und zwischen 1.300 und 1.400 Euro im dritten Jahr. Nach der Ausbildung kann das Einstiegsgehalt etwa zwischen 2.400 und 2.800 Euro brutto monatlich liegen. Es kann jedoch mit weiterer Berufserfahrung und zusätzlichen Qualifikationen steigen.

Für die Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin benötigen Sie mindestens einen mittleren Schulabschluss oder eine gleichwertige Qualifikation. Zudem erfordert dieses Berufsfeld körperliche und psychische Belastbarkeit, Empathie, Verantwortungsbewusstsein und Interesse an medizinischen Themen. Bei minderjährigen Bewerbern ist das Einverständnis der Eltern notwendig. Ein Praktikum im Gesundheitswesen kann hilfreich sein, ist aber nicht zwingend erforderlich.
>