Ausbildung Konstruktionsmechaniker

fallback-cover
Dich haben große Metall- oder Stahlkonstruktionen schon immer fasziniert? Dich juckt es in Deinen geschickten Fingern, Brücken, Flugzeuge oder Maschinen selbst herzustellen? Dann ist eine Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bzw. zum Konstruktionsmechaniker vielleicht etwas für Dich.
Während sich Dein Gehalt als Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker während Deiner Ausbildung noch im Mittelfeld bewegt, kann es sich ab Deinem Berufseinstieg wirklich sehen lassen. Jobs als Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker können sowohl im Handwerk als auch in der Industrie im Bereich Metallbau ausgeübt werden. Das Gehalt als Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker wird meist nach Tarif gezahlt und liegt durchschnittlich bei 3.000 Euro brutto. Mit einer Weiterbildung kannst Du weiteres Wissen erlangen und beruflich aufsteigen.
Konstruktionsmechanikerin / Konstruktionsmechaniker – Voraussetzungen

Konstruktionsmechanikerin / Konstruktionsmechaniker – Voraussetzungen

Die Aufgaben einer Konstruktionsmechanikerin bzw. eines Konstruktionsmechanikers können in verschiedene Bereiche eingeteilt werden.

Planung
  • technische Arbeitsunterlagen wie Konstruktionszeichnungen oder Schweißpläne lesen und auswerten
  • Dokumentation für Kund:innen
Herstellung
  • Gebrauch von diversen Werkzeugen und Techniken
  • Bearbeitung von metallischen Werkstoffen
  • Herstellung von Bauteilen und Bauwerken
Montage
  • Verbinden der Bauteile durch bspw. Verschweißen
  • Montage der Konstruktionen
Instandhaltung
  • Qualitätskontrolle
  • Reparatur
  • Wartung und Instandsetzung

Deine Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bzw. zum Konstruktionsmechaniker dauert 3,5 Jahre. Die Ausbildung kannst Du entweder im Handwerk oder in der Industrie machen. Die Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bzw. zum Konstruktionsmechaniker ist dual – das heißt, dass Du während dieser Zeit sowohl Deinen Ausbildungsbetrieb als auch die Berufsschule besuchst.


Ausbildungsrahmenplan – Konstruktionsmechaniker / Konstruktionsmechanikerin

In der folgenden Tabelle siehst Du die wichtigsten Inhalte der Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bzw. zum Konstruktionsmechaniker aus dem Ausbildungsrahmenplan sowie das Gehalt je Ausbildungsjahr. Das Ausbildungsgehalt wird nach Tarif bezahlt. Es unterscheidet sich zwischen Handwerk und Industrie sowie nach Bundesland.

Verlauf der Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bzw. zum Konstruktionsmechaniker Inhalte Gehalt: Handwerk Gehalt: Industrie
1. Ausbildungsjahr
  • Bauelemente mit Maschinen und handgeführten Werkzeugen fertigen
  • einfache Baugruppen herstellen
  • technische Systeme warten
585–999 Euro brutto 976–1.047 Euro brutto
2. Ausbildungsjahr
  • Baugruppen (de-)montieren
  • Baugruppen aus Blechen herstellen
690–1.043 Euro brutto 1.029–1.102 Euro brutto
3. Ausbildungsjahr
  • Metallkonstruktionen (de-)montieren
  • Konstruktionen aus Blechbauteilen herstellen
  • Instandhaltung
790–1.119 Euro brutto 1.102–1.199 Euro brutto
4. Ausbildungsjahr
  • Konstruktionstechnik-Produkte herstellen
  • Änderungen / Anpassungen vornehmen
819–1.177 Euro brutto 1.141–1.264 Euro brutto

Konstruktionsmechanikerin / Konstruktionsmechaniker – Gehalt

Nach der erfolgreich absolvierten Ausbildung als Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker erwartet Dich im Job natürlich ein höheres Gehalt. Dein Einstiegsgehalt als Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker beträgt ungefähr 2.300 Euro brutto. Über die Jahre sammelst Du mehr Berufserfahrung, wodurch Dein Gehalt ansteigt. Die folgende Abbildung gibt Dir eine Übersicht über die Gehaltsentwicklung für Konstruktionsmechaniker:innen:


Das Durchschnittsgehalt für eine:n Konstruktionsmechaniker:in mit mehr Erfahrung liegt bei etwa 3.000 Euro brutto monatlich. Je nach Betrieb, Berufserfahrung und Bundesland kann das Gehalt jedoch ganz unterschiedlich ausfallen. Dein Gehalt als Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker hängt auch davon ab, ob Du nach Tarif bezahlt wirst oder nicht. Oft bekommst Du mit einem Tariflohn ein höheres Gehalt. Die genauen Tariflöhne unterscheiden sich nach Bundesland und Branche. Am besten vergütet werden Jobs als Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker im Metallbau (Metallhandwerk) in Baden-Württemberg mit einem Einstiegsgehalt von 2.649,57 Euro brutto monatlich.

Konstruktionsmechanikerin / Konstruktionsmechaniker – Jobs und Ausbildungsbetriebe

Wenn Du Interesse an der Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bzw. zum Konstruktionsmechaniker hast, kannst Du Deine Bewerbung (je nach Interessenschwerpunkt) an Unternehmen verschiedener Branchen schicken, wie:

  • Stahl- und Metallbau
  • Fahrzeugbau
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Schienenfahrzeugbau
  • Schiffbau

Nach der Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bzw. zum Konstruktionsmechaniker bestehen einige Möglichkeiten zur Weiterbildung.

  • Anpassungsweiterbildungen: Diese Kurse oder Seminare helfen Dir, Dein berufliches Wissen aktuell zu halten.
  • Aufstiegsweiterbildungen: Durch diese Weiterbildungen kannst Du beruflich vorankommen und Karriere machen.
  • Studium: Das im Studium erlernte Expertenwissen kann Dir zu Positionen mit mehr Verantwortung verhelfen.


In der folgenden Tabelle siehst Du einige Weiterbildungsmöglichkeiten für Konstruktionsmechaniker:innen und jeweils eine Tendenz, in welche Richtung sich Dein Gehalt anschließend entwickeln würde.

Weiterbildungen Inhalte / Bereiche Gehalt
Anpassungsweiterbildungen
  • CNC-Technik
  • Schlosserei
  • Schweißtechnik
  • Metall- und Stahlbau
  • Blechverarbeitung und -bearbeitung
Lohnerhöhung
Aufstiegsweiterbildungen
  • Industriemeister:in (Metall)
  • Techniker:in (Metallbautechnik)
ca. 4.000 Euro brutto pro Monat
Studium
  • Konstruktionstechnik
  • Maschinenbau
ca. 5.200 Euro brutto pro Monat

Bevor Du Deine Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bzw. zum Konstruktionsmechaniker beginnst, wäre es gut, wenn Du zu Beginn bereits bestimmte Kenntnisse und Eigenschaften mitbringst. Zu den Voraussetzungen für eine Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bzw. zum Konstruktionsmechaniker gehören:

handwerkliches Geschick
Im Beruf von Konstruktionsmechaniker:innen wirst Du mit verschiedenen Geräten und Materialien arbeiten. Ein gewisses handwerkliches Geschick ist daher unabdingbar.
technisches Verständnis
Auch wenn Du in der Berufsschule noch einiges lernen wirst, ist es gut, wenn Du schon ein gewisses technisches Verständnis mitbringst. Dadurch kannst Du die Grundlagen besser durchschauen und schneller Zusammenhänge erkennen.
räumliches Vorstellungsvermögen
Räumliches Vorstellungsvermögen hilft Dir, Deine Werkstücke genau nach Vorgabe der technischen Zeichnungen herzustellen.
körperliche Fitness
Durch den Einsatz moderner Techniken (z. B. Maschinen, Roboter) musst Du zwar nicht alle Arbeitsschritte selbst ausführen, aber eine grundlegende körperliche Fitness und Schwindelfreiheit sind trotzdem empfehlenswert.

Für die Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bzw. zum Konstruktionsmechaniker wird kein spezieller Schulabschluss vorausgesetzt. Die meisten Betriebe entscheiden sich jedoch für Bewerber:innen, die über einen Realschulabschluss verfügen. Je nach Tätigkeitsfeld können auch bestimmte weitere Berechtigungen, bspw. für das Schweißen besonderer Werkstoffe, notwendig sein.



Konstruktionsmechaniker:in – Steckbrief

  • Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker – Aufgaben:
    • Bearbeitung von metallischen Werkstoffen
    • Montage von Konstruktionen
    • Wartung und Instandsetzung
  • Arbeitsbedingungen im Metallbau Konstruktionsmechaniker bzw. Konstruktionsmechanikerin:
    • Orte: Werkstätten, Werkhallen, Baustellen
    • Arbeitszeiten: meist Schichtbetrieb, werktags
    • Besonderheiten: Lärm, Metallstaub, Höhe, Sicherheitskleidung
  • Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker – Ausbildung:
    • duale Ausbildung (3,5 Jahre) in Handwerk oder Industrie
  • Inhalte vom Ausbildungsrahmenplan – Konstruktionsmechaniker bzw. Konstruktionsmechanikerin:
    • Bauelemente fertigen, Baugruppen herstellen, technische Systeme warten, (De-)Montage, Instandhaltung, Anpassungen vornehmen
  • Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker – Gehalt:
    • Ausbildungsgehalt: zwischen 585 und 1.264 Euro brutto
    • Einstiegsgehalt: etwa 2.300 Euro brutto
  • Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker – Jobs:
    • Stahl- und Metallbau
    • Maschinen- und Anlagenbau
    • Fahrzeug-, Schienenfahrzeug- und Schiffbau
  • Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker – Weiterbildung:
    • Industriemeister:in (Metall)
    • Techniker:in (Metallbautechnik)
    • Studium Konstruktionstechnik oder Maschinenbau
  • Konstruktionsmechanikerin bzw. Konstruktionsmechaniker – Voraussetzungen:
    • technisches Verständnis
    • handwerkliches Geschick
    • räumliches Vorstellungsvermögen

FAQs

Ein:e Konstruktionsmechaniker:in ist verantwortlich für den Aufbau, die Montage und die Wartung verschiedener Geräte und Konstruktionen. Ihre Aufgaben umfassen das Schneiden und Formen von Metallteilen, das Zusammenfügen von Teilen durch Schweißen oder Schrauben sowie die Durchführung von Qualitätskontrollen und Reparaturen bei Bedarf.

Die Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker dauert in der Regel 3,5 Jahre. Die Auszubildenden verbringen diese Zeit sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb. Dort lernen sie unter anderem das Fertigen und Montieren von Bauteilen und Baugruppen, die Bedienung von Maschinen und Anlagen sowie das Anwenden von technischen Unterlagen. Nach etwa der Hälfte der Ausbildungszeit wählen die Auszubildenden einen von fünf Fachrichtungen, z.B. Schweißtechnik oder Metall- und Schiffbautechnik. Am Ende der Ausbildung steht eine Abschlussprüfung.

Das Gehalt von Konstruktionsmechaniker:innen variiert je nach Bundesland, Berufserfahrung und Unternehmen. Bei einer Ausbildung beginnt das Gehalt in der Regel bei ca. 800 Euro im ersten Ausbildungsjahr und kann bis zu 1.000 Euro im dritten Jahr steigen. Nach der Ausbildung kann das Einstiegsgehalt im Schnitt zwischen 2.000 und 2.500 Euro brutto pro Monat liegen. Mit mehr Berufserfahrung kann das Gehalt auf bis zu 3.500 Euro ansteigen.

Für eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker sollten Sie mindestens einen Hauptschulabschluss haben. Technisches Verständnis und Geschick sind wichtig. Kenntnisse in Mathematik und Physik sind von Vorteil. Zudem sollten Sie teamfähig sein und körperlich belastbar sein. Handwerkliches Geschick und räumliches Vorstellungsvermögen sind zusätzlich hilfreich.
>