Ausbildung Maßschneider

fallback-cover
Kleider, Mäntel, Anzüge. Dein Herz schlägt für Kleidung, Du hast handwerkliches Geschick und Dein Lieblingsfach in der Schule war Textiles Gestalten? Dann bringst Du schon mal ein paar wichtige Voraussetzungen für die Ausbildung zur Maßschneiderin bzw. zum Maßschneider mit.
Im handwerklichen Beruf der Maßschneiderin bzw. des Maßschneiders erwarten Dich vielfältige Tätigkeiten. Dabei dreht sich fast alles um Textilien. Genauer gesagt: Kleidung herzustellen oder schon vorhandene Kleidungsstücke an den individuellen Menschen nach Maß anzupassen. Die Ausbildung kann dual, zum Beispiel in einem Theater, oder auch rein schulisch absolviert werden.
Maßschneiderin / Maßschneider – Tätigkeiten

Maßschneiderin / Maßschneider – Tätigkeiten

Du fragst Dich, welche Tätigkeiten im Beruf als Maßschneider:in eigentlich genau auf Dich zukommen? Die vielfältigen Aufgaben von Maßschneider:innen können in verschiedene Bereiche eingeteilt werden.

Kundenberatung
  • individuelle Beratungsgespräche
  • verschiedene Materialien, Stoffe, Farben und Zubehör vorschlagen
  • Vorschläge per Bilder oder Modelle präsentieren
  • auf Kundenwünsche eingehen
  • Körpermaße manuell und digital ermitteln
  • Beratung hinsichtlich Schnittführung
Arbeit vorbereiten
  • Kalkulation von Kosten und benötigter Zeit
  • Modellskizzen erstellen
  • geeignete Stoffe und Textilien auswählen
  • Änderungswünsche der Kund:innen umsetzen
  • benötigte Materialien einkaufen
  • Entwürfe, Schnittmuster und Schnittschablonen erstellen
Gestalterische Arbeiten ausführen
  • Stoffe nach Muster zuschneiden
  • Grundmodell herstellen
  • manuelle und maschinelle Näharbeiten
  • Bügeln des Kleidungsstücks
  • ggf. Details anbringen
Kontrolle und Abrechnung
  • Qualitätskontrolle
  • Anprobe mit Kund:in
  • ggf. Änderungswünsche umsetzen
  • Bezahlung abwickeln
Maßschneiderin / Maßschneider – Ausbildung

Maßschneiderin / Maßschneider – Ausbildung

Deine Ausbildung zur Maßschneiderin oder zum Maßschneider dauert drei Jahre. Die Ausbildung ist dual – daher gehst Du an einigen Tagen in die Berufsschule, an anderen Tagen arbeitest Du in Deinem Ausbildungsbetrieb. Es kann auch sein, dass der Unterricht während Deiner Ausbildung in Blockform stattfindet. Der Blockunterricht findet dann an mehreren Tagen, Wochen oder Monaten hintereinander statt. Währenddessen gehst Du nicht in den Betrieb.
In der Tabelle unten siehst Du die wichtigsten Inhalte Deiner Ausbildung zur Maßschneiderin bzw. zum Maßschneider. Auch das Gehalt während Deiner Ausbildung kannst Du der Tabelle entnehmen.

Verlauf der Ausbildung Inhalte Gehalt im Monat
1. und 2. Ausbildungsjahr
  • Kundenorientierung
  • Arbeitsabläufe planen und vorbereiten
  • Nutzung und Wartung der Arbeitsgeräte
  • gestalterische Arbeiten durchführen
  • Stoffe zuschneiden, bügeln und fixieren
  • Näharbeiten durchführen
  • Maßnahmen der Qualitätskontrolle
1. Jahr: ca. 730 Euro brutto
2. Jahr: ca. 830 Euro brutto
3. Ausbildungsjahr
  • Bekleidung aufarbeiten und verändern
  • Bekleidung fertigstellen
  • eigene Entwürfe
  • Grundschnitte konstruieren und abwandeln
  • Qualitätssicherung
3. Jahr: ca. 950 Euro brutto

Maßschneiderin / Maßschneider – Gehalt Ausbildung

Während Deiner dualen Ausbildung als Maßschneider:in erhältst Du eine Ausbildungsvergütung, die von Jahr zu Jahr ansteigt. Die folgende Abbildung gibt Dir einen Überblick über die Gehaltsentwicklung von Maßschneiderinnen und Maßschneidern.


Ausbildung Maßschneider – Theater

Du kannst Deine duale Ausbildung zur Maßschneiderin bzw. zum Maßschneider auch an einem Theater, in Filmstudios oder beim Fernsehen absolvieren. Dort kannst Du die Ausstattungs- und Kostümabteilung unterstützen. Deine Ausbildung in einem Theater zu machen, bietet sich besonders an, wenn Du später bspw. Kostümbild-Assistent:in werden möchtest. So sammelst Du nämlich bereits während Deiner Ausbildung viele Erfahrungen und kannst schon bei der Herstellung oder Modifikation von Kostümen mitwirken.


Schulische Ausbildung – Maßschneider / Maßschneiderin

An einigen Mode(fach-)schulen oder Berufskollegs ist es auch möglich, eine rein schulische Ausbildung zu absolvieren. Der Unterschied zu einer dualen Ausbildung ist, dass Du bei einer schulischen Ausbildung nicht in einem Betrieb arbeitest. Sowohl Deine Theorie- als auch Praxiserfahrung erhältst Du allein durch die berufsbildende Schule und mehreren Praktika.

Maßschneiderin / Maßschneider – Gehalt

Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung an der Berufsschule erwartet Dich im Beruf natürlich ein höheres Gehalt. Je nachdem, in welchem Betrieb Du arbeitest und wie viel Berufserfahrung Du hast, kann Dein Gehalt ganz unterschiedlich ausfallen. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt von Maßschneider:innen liegt bei etwa 1.800 Euro brutto pro Monat. Je mehr Erfahrung Du hast, desto mehr Gehalt kannst Du mit der Zeit verdienen. Mit einigen Jahren Erfahrung kannst Du durchschnittlich 2.500 Euro brutto verdienen. Mit Weiterbildungen, wie einer bestandenen Meisterprüfung, kannst Du sogar bis zu 4.200 Euro brutto verdienen.

Maßschneiderin / Maßschneider – Jobs

Du hast Interesse an einer Ausbildung oder einem Job zur Maßschneiderin oder zum Maßschneider und weißt noch nicht so richtig, wo Du Dich bewerben sollst? Deine Bewerbung für die Berufsausbildung oder auch für Jobs kannst Du zum Beispiel senden an:

  • Bekleidungshäuser, die einen Änderungsdienst anbieten
  • Änderungsschneidereien
  • Maßschneidereien

Darüber hinaus können Maßschneider:innen auch in Ausstattungs- und Kostümabteilungen arbeiten. Diese gibt es bspw. bei:


  • Fernsehanstalten
  • Filmstudios
  • Theatern
Maßschneiderin / Maßschneider – Voraussetzungen

Maßschneiderin / Maßschneider – Voraussetzungen

Der Ausbildungsberuf zur Maßschneiderin oder zum Maßschneider bietet einige Möglichkeiten zur Weiterbildung an.

„Weiterbildung“ – drei verschiedene Arten:

  • Anpassungsweiterbildungen: Diese Kurse oder Seminare helfen Dir, Dein berufliches Wissen aktuell zu halten, um gut auf neue Entwicklungen reagieren zu können.
  • Aufstiegsweiterbildungen: Durch diese Weiterbildungen kannst Du Dein Wissen erweitern und beruflich vorankommen, um langfristig Karriere zu machen.
  • Studium: Das Expertenwissen kann Dir zu Positionen mit mehr Verantwortung und einer Führungsposition verhelfen.

In der folgenden Tabelle siehst Du einige Weiterbildungsmöglichkeiten für Maßschneiderinnen und Maßschneider sowie jeweils eine Tendenz, welches Gehalt Du anschließend verdienen könntest.

Weiterbildungen Inhalte Gehalt
Kurse/Seminare
  • Bekleidungsdesign
  • CAD (Computer Aided Design)
ggf. Lohnerhöhung
Fort- und Weiterbildungen
  • Maßschneidermeister:in
  • Schnitt-, Entwurfs- und Fertigungsmodelleur
ca. 3.500 Euro pro Monat
Studium
  • Textil- und Bekleidungstechnik
  • Modedesign
ca. 3.700 Euro pro Monat

Viele Weiterbildungspotenziale liegen auch im Bereich der Digitalisierung:

  • Augmented-Reality-Visualisierung (mit spezieller Brille Kleidungsstücke oder Farboptionen präsentieren)
  • Smarte Textilien (per App steuerbare Sensoren oder Elektronik in Kleidung einbauen)
  • 3D-Druck (Zubehör für Kleidung per 3D-Druck herstellen und anbringen)
  • 3D-Laserscanning (Kund:innen mit Bodyscanner exakt ausmessen)

Für den Beruf der Maßschneiderin bzw. des Maßschneiders lernst Du zwar noch vieles in der Berufsschule und in Deinem Ausbildungsbetrieb. Es wäre jedoch vorteilhaft, wenn Du schon vor Beginn Deiner Ausbildung ein paar Eigenschaften und Kenntnisse mitbringen würdest.

Handwerkliches Geschick
Um in der Ausbildung als Maßschneider:in zurechtzukommen, solltest Du schon ein gewisses handwerkliches Geschick mitbringen – bspw. wäre es gut, wenn Du bereits korrekt zuschneiden, nähen und Nähmaschinen bedienen könntest.
Kreativität & Sinn für Ästhetik
Im Beruf der Maßschneiderin oder des Maßschneiders ist ein Sinn für Ästhetik natürlich von großer Bedeutung. Dazu gehört auch, dass Du ein Gespür für Trends, Mode und Design hast und dass Du selbst kreativ bist.
Kundenorientierung
Da Du immer im Auftrag von Kund:innen arbeitest, solltest Du etwas Fingerspitzengefühl mitbringen und keine Angst vor Kundenkontakt haben. Auch Änderungswünsche setzt Du ohne zu murren um.
Sorgfalt
Die Tätigkeit von Maßschneider:innen erfordert Beobachtungsgenauigkeit und eine sorgfältige Arbeitsweise, damit die Kleidung (z. T. aus empfindlichen Stoffen) den Kund:innen am Ende auch exakt passt.

Es wird kein spezieller Schulabschluss vorausgesetzt. Etwa die Hälfte der Bewerber:innen bringen Hochschulreife mit und je ein Viertel einen Hauptschul- oder Realschulabschluss.


Achtung: Je nach Mode(fach-)schule kann es weitere Zulassungskriterien geben. Zum Beispiel kann eine Eignungsprüfung stattfinden oder eine von Dir gestaltete Mode-Mappe mit mehreren Arbeitsproben erwartet werden.


Maßschneider:in – Steckbrief

  • Maßschneiderin bzw. Maßschneider – Tätigkeiten:
    • Beratungsgespräche mit Kund:innen
    • Maß nehmen und Schnittmuster entwerfen
    • Bekleidungsstücke nähen und anpassen
  • Maßschneiderin bzw. Maßschneider – Ausbildung:
    • Die duale Ausbildung im Handwerk dauert 3 Jahre.
    • Inhalte: Kundenorientierung, Planung, Entwürfe erstellen, Arbeitsgeräte nutzen, Näharbeiten durchführen, Qualitätssicherung
    • Maßschneiderin bzw. Maßschneider – Gehalt Ausbildung: ca. 730–950 Euro brutto
  • Ausbildung Maßschneider – Theater: Während Deiner dualen Ausbildung in einem Theater kannst Du die Ausstattungs- und Kostümabteilung unterstützen. Welche Theater ausbilden, erfährst Du über die Schneiderinnung in Deiner Region.
  • Schulische Ausbildung – Maßschneider bzw. Maßschneiderin: Eine rein schulische Ausbildung (ohne Betrieb, nur Praktika) ist an einigen Mode(fach-)schulen und Berufskollegs möglich. Eine Ausbildungsvergütung erhältst Du nicht; private Schulen nehmen eine Schulgebühr.
  • Maßschneiderin bzw. Maßschneider – Gehalt:
    • Einstiegsgehalt: ca. 1.800 Euro brutto
    • mit Berufserfahrung: ca. 2.500 Euro brutto
  • Maßschneiderin bzw. Maßschneider – Jobs:
    • Änderungs- und Maßschneiderei
    • Bekleidungshaus (mit Änderungsdienst)
    • Fernsehanstalt, Filmstudio, Theater
  • Maßschneiderin bzw. Maßschneider – Weiterbildung:
    • Maßschneidermeister:in
    • Schnitt-, Entwurfs- und Fertigungsmodelleur
    • Studium in Modedesign oder Textil- und Bekleidungstechnik
  • Maßschneiderin bzw. Maßschneider – Voraussetzungen:
    • Handwerkliches Geschick
    • Kreativität & Sinn für Ästhetik
    • Kundenorientierung

FAQs

Eine Maßschneiderin oder ein Maßschneider entwirft und fertigt maßgeschneiderte Kleidungsstücke für Kunden. Sie messen den Kunden, erstellen Muster, schneiden Stoffe und nähen sie dann zusammen, um Bekleidungsstücke zu erstellen. Sie führen auch Änderungen und Reparaturen durch und beraten Kunden hinsichtlich Stoffen, Schnitten und Stilen.

In der Ausbildung zur Maßschneiderin oder zum Maßschneider lernen Sie verschiedene Techniken der handwerklichen Verarbeitung von Stoffen, den Umgang mit Schnittmustern, das Zuschneiden von Materialien und das Anfertigen von Maßkleidung. Darüber hinaus werden Sie Kenntnisse in Bereichen wie Modezeichnen, Materialkunde, Kundenberatung und Betriebswirtschaft erwerben.

Das Gehalt während der Ausbildung variiert stark je nach Beruf und Branche. Im Durchschnitt liegt es zwischen 500 und 1.000 Euro brutto im Monat. Nach dem Abschluss muss das Gehalt mit dem Arbeitgeber verhandelt werden. Es kann zwischen 2.000 und 4.000 Euro brutto im Monat liegen, abhängig von deinem Beruf, deiner Erfahrung und der Branche, in der du arbeitest.

Nach der Ausbildung zur Maßschneiderin oder zum Maßschneider können Sie sich zum/r Meister/in im Schneiderhandwerk weiterbilden oder ein Studium in Mode- oder Textildesign aufnehmen. Zusatzqualifikationen in Bereichen wie Warenpräsentation oder Betriebswirtschaft sind ebenfalls möglich.
>