Ausbildung Pharmakant

fallback-cover

Du fandest Chemie schon immer faszinierend? Und Informationen zu Medikamenten liest Du Dir in den Packungsbeilagen interessiert durch? Dann passt eine Ausbildung zur Pharmakantin oder zum Pharmakanten gut zu Dir!


Während Deiner dualen Ausbildung zur Pharmakantin oder zum Pharmakanten lernst Du in der Berufsschule alles Wichtige nach der geltenden Ausbildungsordnung, bspw. zur Rezeptur, Herstellung und Verpackung der Arzneien. Das Gelernte kannst Du auch direkt im Labor Deines Ausbildungsbetriebs in die Praxis umsetzen. Nach einer Ausbildungsdauer von 3,5 Jahren sind auch noch einige Weiterbildungen möglich. Dein Gehalt als Pharmakantin bzw. Pharmakant kann sich aber in jedem Fall sehen lassen.

Pharmakantin / Pharmakant – Aufgaben

Pharmakantin / Pharmakant – Aufgaben


Du fragst Dich, welche Aufgaben im Beruf als Pharmakant:in eigentlich genau auf Dich zukommen? Die vielfältigen Aufgaben von Pharmakantinnen und Pharmakanten können in verschiedene Bereiche eingeteilt werden.

Arzneimittel mischen
  • pflanzliche und chemische Wirkstoffe überprüfen
  • Anlagen und Maschinen bedienen
  • Arzneimittel produzieren (Tabletten, Pulver, Salben etc.)
  • Hilfsstoffe (bspw. Geschmacksstoffe) zu den Wirkstoffen mischen
Verpackungsherstellung
  • fertige Produkte mittels Anlagen verpacken
  • Steuerung und Überwachung des Vorgangs
  • hygienische Vorschriften exakt einhalten
Wartung der Maschinen
  • Produktionsanlagen warten
  • ggf. Reparaturen durchführen
Qualitätsanalyse
  • genaue Kontrolle der Qualität von Hilfs- und Rohstoffen
  • Qualität der fertigen Produkte analysieren
Pharmakantin / Pharmakant – Ausbildung

Pharmakantin / Pharmakant – Ausbildung

Möchtest Du Pharmakantin bzw. Pharmakant werden, machst Du eine sogenannte duale Ausbildung. Das bedeutet, dass Du an einigen Tagen in der Woche in die Berufsschule gehst und an anderen Tagen in Deinem Ausbildungsbetrieb (Labor) arbeitest. Es kann auch sein, dass der Unterricht während Deiner Ausbildung in Blockform stattfindet. Der Blockunterricht findet dann an mehreren Tagen, Wochen oder Monaten hintereinander statt. Währenddessen gehst Du nicht in den Betrieb.

Pharmakantin / Pharmakant – Ausbildungsdauer

Deine Ausbildung zur Pharmakantin bzw. zum Pharmakanten dauert in der Regel 3,5 Jahre. Bringst Du jedoch schon Vorwissen mit, kann dieses ggf. auf Deine Ausbildungsdauer angerechnet werden. Dazu musst Du gemeinsam mit Deinem Ausbildungsbetrieb einen Antrag an die Kammer Deiner Region stellen. Wird dem Antrag zugestimmt, könnte sich Deine Ausbildung auf 3 oder sogar 2,5 Jahre verkürzen.

Inhalte der Ausbildungsordnung – Pharmakant / Pharmakantin

In der Tabelle unten siehst Du die wichtigsten Inhalte Deiner Ausbildung zur Pharmakantin bzw. zum Pharmakanten. Auch das Gehalt, das du während Deiner Ausbildung erhältst, kannst Du der Tabelle entnehmen.
Verlauf der Ausbildung Inhalte Gehalt im Monat (chemische Industrie)
1. und 2. Ausbildungsjahr
  • Stoffeigenschaften bestimmen
  • Arbeitstechniken & Produktionsanlagen
  • pharmazeutische Verfahrenstechnik
  • Steuerung-, Regelungs- und Messtechniken
  • Arzneimittel herstellen & verpacken
  • korrekte Lagerung
  • Datenerfassung & Qualitätsmanagement
1. Jahr: 1.006–1.056 Euro brutto
2. Jahr: 1.071–1.153 Euro brutto
3. und 4. Ausbildungsjahr
  • Rezeptur, Herstellung und Verpackung von
    • festen Arzneien
    • halbfesten & flüssigen Arzneien
    • sterilen Arzneien
  • Kontrollen durchführen
3. Jahr: 1.120–1.218 Euro brutto
4. Jahr: 1.166–1.303 Euro brutto


Während Deiner dualen Ausbildung als Pharmakantin bzw. Pharmakant erhältst Du eine Ausbildungsvergütung, die von Jahr zu Jahr ansteigt. Die folgende Abbildung gibt Dir einen Überblick über die Gehaltsentwicklung von Pharmakant:innen.

Pharmakantin / Pharmakant – Gehalt

Sobald Du Deine Abschlussprüfung erfolgreich bestanden hast, kannst Du Dich über ein höheres Gehalt im Job freuen. Je nachdem, in welchem Betrieb Du arbeitest und wie viel Berufserfahrung Du hast, kann Dein Gehalt ganz unterschiedlich ausfallen.


Das durchschnittliche Einstiegsgehalt von Pharmakant:innen liegt je nach Betrieb und Region meist zwischen 1.900 und 2.500 Euro brutto pro Monat. Je mehr Erfahrung Du hast, desto mehr Gehalt kannst Du mit der Zeit verdienen. Mit einigen Jahren Erfahrung kannst Du durchschnittlich 3.000 Euro brutto verdienen. Mit Weiterbildungen, wie einer bestandenen Meisterprüfung, kannst Du sogar durchschnittlich 4.000 Euro brutto verdienen.

Pharmakantin / Pharmakant – Mögliche Ausbildungsbetriebe

Du hast Interesse an einer Ausbildung zur Pharmakantin bzw. zum Pharmakanten und weißt noch nicht so richtig, wo Du Dich bewerben sollst?

Deine Bewerbung kannst Du zum Beispiel senden an:
  • Chemieunternehmen
  • Unternehmen in der pharmazeutischen Industrie

Pharmakantin / Pharmakant – Weiterbildung


Der Ausbildungsberuf zur Pharmakantin bzw. zum Pharmakanten bietet einige Möglichkeiten zur Weiterbildung an.
„Weiterbildung“ – drei verschiedene Arten:
  • Anpassungsweiterbildungen: Diese Kurse oder Seminare helfen Dir, Dein berufliches Wissen aktuell zu halten, um gut auf neue Entwicklungen reagieren zu können.
  • Aufstiegsweiterbildungen: Durch diese Weiterbildungen kannst Du Dein Wissen erweitern und beruflich vorankommen, um langfristig Karriere zu machen.
  • Studium: Das Expertenwissen kann Dir zu Positionen mit mehr Verantwortung und einer Führungsposition verhelfen.

In der folgenden Tabelle siehst Du einige Weiterbildungsmöglichkeiten für Pharmakantinnen und Pharmakanten sowie jeweils eine Tendenz, welches Gehalt Du anschließend verdienen könntest.
Weiterbildungen Inhalte Gehalt
Kurse/Seminare
  • Analysetechniken (Labor 4.0)
  • Verfahrenstechnik
  • Pharmazie & Pharmatechnik
ggf. Lohnerhöhung
Fort- und Weiterbildungen
  • Industriemeister:in (Pharmazie)
  • Techniker:in (Chemietechnik)
ca. 4.000 Euro brutto pro Monat
Studium
  • Pharmazie
  • Pharmatechnik
ca. 4.150 Euro brutto pro Monat

In einem Labor 4.0 sollen in Zukunft alle Prozesse und Daten miteinander vernetzt sein. Smarte Technologien helfen den Pharmakantinnen und Pharmakanten bspw. dabei, Stoffe exakt abzuwiegen oder bei Gefahr frühzeitig Alarm zu schlagen.
Pharmakantin / Pharmakant – Voraussetzungen

Pharmakantin / Pharmakant – Voraussetzungen

Für den Beruf der Pharmakantin bzw. des Pharmakanten lernst Du zwar noch vieles in der Berufsschule und in Deinem Ausbildungsbetrieb. Es wäre jedoch vorteilhaft, wenn Du schon vor Beginn Deiner Ausbildung ein paar Eigenschaften und Kenntnisse mitbringen würdest.


Sorgfalt
Im Beruf von Pharmakant:innen kommt es ganz besonders auf Genauigkeit an. Du solltest also sorgfältig arbeiten können, damit es bei der Herstellung der Medikamente nicht einmal zu kleinsten Abweichungen kommt.
Geschicklichkeit
Da es im Beruf von Pharmakantinnen und Pharmakanten auf jedes Milligramm ankommt, solltest Du eine gewisse Geschicklichkeit (z. B. für das Dosieren) mitbringen. Auch Reaktionsgeschwindigkeit hilft Dir, wenn bspw. eine Anlage schnell ausgeschaltet werden muss.
Technisches Verständnis
Im Beruf von Pharmakantinnen und Pharmakanten kann nicht auf den Einsatz von verschiedenen technischen Geräten und Produktionsanlagen verzichtet werden. Dein technisches Verständnis hilft Dir bei der Wartung und Reparatur.
Verantwortungsbewusstsein
Damit weder schädliche Substanzen in die Arzneien noch in das Grundwasser gelangen, solltest Du verantwortungsbewusst handeln und stets die Umwelt- und Sicherheitsbestimmungen einhalten. Auch regelmäßige Qualitätskontrollen sind für Dich selbstverständlich.

Es wird kein spezieller Schulabschluss vorausgesetzt. Mehr als die Hälfte der Bewerber:innen bringen allerdings die Hochschulreife mit. Aber auch mit einem Realschulabschluss hast Du gute Chancen auf eine Ausbildungsstelle als Pharmakantin bzw. Pharmakant.

Pharmakantin / Pharmakant – Steckbrief

  • Pharmakantin bzw. Pharmakant – Tätigkeiten:
    • Arzneimittel mischen
    • Produkte mittels Anlagen verpacken
    • Qualitätskontrollen
  • Pharmakantin bzw. Pharmakant – Ausbildung:
    • Pharmakantin bzw. Pharmakant –Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
    • Inhalte der Ausbildungsordnung – Pharmakant bzw. Pharmakantin: Bestimmung der Stoffeigenschaften, Produktionsanlagen, pharmazeutische Verfahrenstechnik, Arzneimittel herstellen und verpacken, Qualitätsmanagement
  • Pharmakantin bzw. Pharmakant – Gehalt:
    • Einstiegsgehalt: ca. 1.900 bis 2.500 Euro brutto
    • mit Berufserfahrung: ca. 3.000 Euro brutto
  • Pharmakantin bzw. Pharmakant – Weiterbildung:
    • Industriemeister:in (Pharmazie)
    • Techniker:in (Chemietechnik)
    • Studium in Pharmazie oder Pharmatechnik
  • Pharmakantin bzw. Pharmakant – Voraussetzungen:
    • Sorgfalt
    • Geschicklichkeit
    • Technisches Verständnis

FAQs

Die Ausbildung zum Pharmakanten beinhaltet vor allem folgende Inhalte: 1. Herstellung von Arzneimitteln und medizinischen Produkten. 2. Überwachung und Steuerung von Produktionsprozessen. 3. Qualitätssicherung und -kontrolle. 4. Umgang mit sensiblen Rohstoffen und Wirkstoffen. 5. Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsvorschriften. 6. Dokumentation von Arbeitsschritten und Ergebnissen.

Die Gehaltsentwicklung für Pharmakanten kann stark variieren, abhängig von Faktoren wie Standort, Erfahrung und dem spezifischen Unternehmen. Am Anfang kann der Lohn bei ungefähr 900 bis 1.100 Euro brutto im Monat liegen. Mit steigender Erfahrung und weiteren Qualifikationen kann das Gehalt auf bis zu 3.000 Euro brutto aufsteigen. Es ist immer ratsam, individuelle Gehaltsverhandlungen zu führen.

Pharmakanten haben verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten wie beispielsweise eine Weiterbildung zum Techniker für Pharmazeutische Produktion oder zum Industriemeister Fachrichtung Pharmazie. Sie könnten auch eine Weiterbildung in Qualitätssicherung oder pharmazeutischer Technologie durchführen. Zudem besteht die Möglichkeit ein Studium in Pharmazie oder Pharmatechnik aufzunehmen.

Für die Ausbildung zum Pharmakanten sollte man mindestens einen Hauptschulabschluss haben. Außerdem sind gute Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern wie Chemie und Biologie von Vorteil. Interesse an Laborarbeit und präzises Arbeiten sind auch wichtig. Darüber hinaus sollten Bewerber körperlich gesund sein, da die Arbeit auch das Heben von schweren Gegenständen beinhalten kann.
>