Ausbildung Pharmazeutischer Angestellter

fallback-cover

Hast Du Dich schon einmal gefragt, wie es hinter den Kulissen einer Apotheke aussieht? Genau hier kommt ein Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter bzw. eine Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte, kurz PKA, ins Spiel. Sie sorgen zum Beispiel dafür, dass Medikamente fachgerecht gelagert werden. Doch wie hoch ist eigentlich das Gehalt von Pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten und welche Voraussetzungen sind gefordert?
Eventuell verfügst Du sogar über eine kreative Ader, die im Job ebenfalls benötigt wird! Denn Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) sind auch für die Erstellung von Werbemitteln und Schaufenstern verantwortlich. Außerdem kann es sein, dass Du zusätzlich Apotheker:innen und Pharmazeutisch-technische Assistenten bzw. Assistentinnen bei der Herstellung von Medikamenten unterstützt.
Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter / Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Tätigkeiten & Aufgaben

Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter / Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Tätigkeiten & Aufgaben

Als Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter bzw. Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte übernimmst Du viele verschiedene Aufgaben und Tätigkeiten. PKA haben ihren Tätigkeitsschwerpunkt dabei im kaufmännisch-organisatorischen Bereich einer Apotheke.
Die Aufgaben und Tätigkeiten als Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter bzw. Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte können wie folgt zusammengefasst werden:

Lager
  • Arzneimittel und andere Waren bestellen
  • Lieferungen prüfen
  • fachgerechte Lagerung der Medikamente
Kundenberatung
  • Fragen der Kundinnen und Kunden aufmerksam anhören
  • Kundinnen und Kunden zu rezeptfreien Produkten beraten
Büro
  • Buchhaltung
  • Übersicht der verkauften Waren erstellen
Werbung
  • Erstellung von Werbemitteln
  • Einrichten der Schaufenster

Wie die Aufgaben richtig ausgeführt werden, lernst Du während der Ausbildung sowohl im Betrieb als auch in einer Berufsschule.
Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter / Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Ausbildung & Gehalt

Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter / Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Ausbildung & Gehalt

Die Ausbildung zum/zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten ist dual aufgebaut. Bei einer dualen Berufsausbildung wirst Du drei Jahre lang eine Berufsschule besuchen und gleichzeitig in einem Betrieb arbeiten.


Während Deiner Ausbildung kannst Du außerdem mit einer Ausbildungsvergütung rechnen. Neben Fächern wie Wirtschaftslehre, Rechnungswesen und Datenverarbeitung steht Folgendes auf dem Lehrplan:


Verlauf der Ausbildung von Pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten Inhalte Brutto-Gehalt im Monat
Erstes Ausbildungsjahr
  • Umgang mit Kundinnen und Kunden
  • Beschaffung von Waren
  • Bearbeitung von Wareneingängen
  • Kennenlernen von verschiedenen Arzneimittel-Arten
710–770 Euro
Zweites Ausbildungsjahr
  • Arzneimittel sortieren und fachgerecht lagern
  • Sortiment gestalten
  • Waren präsentieren
  • Kundinnen und Kunden im Verkauf und am Telefon beraten
760–830 Euro
Drittes Ausbildungsjahr
  • bei der Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln mitwirken
  • Marketingprojekt durchführen
  • Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren
  • schwierige bzw. komplexe Gesprächssituationen bewältigen
820–880 Euro

PKA – Gehalt nach der Ausbildung

Das Gehalt von ausgelernten Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten kann stark variieren. Einflussfaktoren sind:

  • das Bundesland,
  • die Branche und
  • der Tarifvertrag.

Du kannst jedoch mit einem Einstiegsgehalt von 2.100 bis 2.900 Euro brutto im Monat rechnen. Es gilt dabei allerdings: je länger Du in einem Betrieb arbeitest, desto höher sind Deine Verdienstmöglichkeiten.

Alternative – Apotheker / Apothekerin Ausbildung

In einer Apotheke sind einige weitere Berufsbilder vertreten, wie die der Apothekerin bzw. des Apothekers. Die Ausbildung verläuft nur über den Studiengang Pharmazie. Zu den Tätigkeiten einer Apothekerin bzw. eines Apothekers zählt:

  • Verkauf von Arzneimitteln
  • Verkauf von Medizin- und Pflegeprodukten
  • Herstellung von Arneimitteln, Medizin- und Pflegeprodukten
  • Kundenberatung zur Einnahme und Anwendung von Medikamenten

Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter / Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Jobs und mögliche Ausbildungsbetriebe

Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte arbeiten überwiegend in Apotheken, können allerdings auch in anderen Branchen Jobs finden. Mögliche Jobs und Ausbildungsbetriebe für PKAs sind in folgenden Bereichen zu finden:

  • pharmazeutischer Großhandel
  • pharmazeutische Industrie
  • Krankenhausapotheken
  • Drogerien

Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter / Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Weiterbildung

Als Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter bzw. Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte stehen Dir mehrere Möglichkeiten zur Weiterbildung offen, wie:
  • Handelsfachwirt:in
  • Handelsbetriebswirt:in
  • Fachwirt:in – Handel

Neben den Fortbildungen kannst Du nach Abschluss der Berufsausbildung auch ein Studium zur Weiterbildung absolvieren. Hierzu bieten sich folgende Studiengänge an:
  • Pharmazie
  • Pharmatechnik
  • BWL
PKA – Voraussetzungen

PKA – Voraussetzungen

Du benötigst keine bestimmten Voraussetzungen, um einen Ausbildungsplatz zum/zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten zu bekommen. Allerdings bestehen unter gewissen Bedingungen bessere Chancen für Dich, einen Ausbildungsplatz zu erlangen. Hierzu zählen beispielsweise gute Noten in:


  • Physik,
  • Chemie und
  • Mathe

Weitere persönliche Voraussetzungen für eine Ausbildung zur PKA sind:


  • Sorgfalt: Da Du beispielsweise Medikamente auf ihre Mindesthaltbarkeit prüfen musst, solltest Du sorgfältig arbeiten können.
  • Kommunikationsfähigkeit: Du wirst auch Kontakt mit Kundinnen und Kunden haben und sie beraten bzw. auf ihre Fragen antworten müssen. Hierzu solltest Du ein gewisses Maß an Kommunikationsfähigkeit besitzen.
  • EDV-Kenntnisse: Als PKA bist Du dafür zuständig, die Rezeptabrechnung zu verwalten, Warenannahmen zu bestätigen und Apothekenleistungen abzurechnen – das alles geschieht am PC, weshalb Du keine Scheu davor haben solltest daran zu arbeiten.
  • Teamfähigkeit: Es kann vorkommen, dass Du den Apotheker:innen und pharmazeutisch-technischen Assistentinnen und Assistenten bei der Herstellung von Medikamenten aushilfst, weshalb Du auch im Team arbeiten können solltest.

Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter / Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Schule

Zu den gesetzlichen Voraussetzungen für die Ausbildung zum/zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten zählt weder ein bestimmter Abschluss aus der Schule noch ob Du überhaupt einen hast. Allerdings bevorzugen die meisten Unternehmen Auszubildende, die zumindest die Mittlere Reife vorzeigen können.


Je höher Dein schulischer Abschluss also ist, desto höher sind Deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz als Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter bzw. Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte.


Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter / Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Steckbrief

  • Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter bzw. Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Tätigkeiten und Aufgaben:
    • Arzneimittel bestellen,
    • Lieferungen prüfen,
    • fachgerechte Lagerung von Medikamenten.
  • Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter bzw. Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Ausbildung:
    • Inhalte: Umgang mit Kunden, Beschaffung von Waren, Bearbeitung von Wareneingängen
    • Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter bzw. Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Gehalt während der Ausbildung:
    • 1. Ausbildungsjahr: 710–770 Euro brutto im Monat
    • 2. Ausbildungsjahr: 760–830 Euro brutto im Monat
    • 3. Ausbildungsjahr: 820–880 Euro brutto im Monat
  • PKA – Gehalt nach der Ausbildung:
    • 2.100–2.900 Euro brutto im Monat
  • Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter bzw. Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte – Jobs:
    • Apotheken
    • pharmazeutischer Großhandel
    • pharmazeutische Industrie
    • Krankenhausapotheken
    • Drogerien
  • PKA – Voraussetzungen:
    • kein bestimmter Abschluss aus der Schule
    • Kommunikationsfähigkeit
    • EDV-Kenntnisse
    • Teamfähigkeit
  • Apotheker bzw. Apothekerin Ausbildung:
    • nur über den Studiengang Pharmazie möglich
  • Apothekenhelfer bzw. Apothekenhelferin Ausbildung:
    • wurde im Jahr 1993 durch die der Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten abgelöst

FAQs

Ein pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter ist verantwortlich für administrative und organisatorische Aufgaben in einer Apotheke. Diese umfassen die Lagerverwaltung von Arzneimitteln, die Kontrolle und Bestellung von Waren, Rechnungserstellung, Kundenberatung und Unterstützung des Apotheken-Teams bei Verkauf und Beratung, sowie Büro- und Verwaltungsaufgaben.

Die Ausbildung von Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten dauert 3 Jahre. Sie findet im dualen System statt, das bedeutet, dass die Ausbildung sowohl in der Berufsschule als auch in der Apotheke stattfindet. Die Auszubildenden lernen dabei, unter anderem, wie man Medikamente verkauft, Kunden berät und Büro- sowie Verwaltungsarbeiten durchführt.

Das Gehalt von ausgelernten Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten variiert je nach Bundesland und Berufserfahrung. Im Durchschnitt liegt es zwischen 2.200 und 2.800 Euro brutto im Monat.

Für die Ausbildung zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten benötigt man in der Regel einen mittleren Schulabschluss. Außerdem sind gute Kenntnisse in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch wichtig. Persönliche Eigenschaften wie Kommunikationsfähigkeit, Sorgfalt und ein Interesse für medizinische Themen sind ebenfalls von Vorteil.
>