Ausbildung Steuerfachangestellter

fallback-cover

„Ich wünschte, wir würden in der Schule etwas Nützliches lernen… wie Steuererklärungen!“ Na? Kommt Dir das bekannt vor? Wenn Du eine Ausbildung als Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte antrittst, wird Dir unter anderem beigebracht, wie Du eine Steuererklärung aufsetzt. Außerdem wirst Du zum Profi, wenn es darum geht, die täglichen Aufgaben rund um die Steuern zu jonglieren.


Aber was genau erwartet Dich? Welche Voraussetzungen musst Du erfüllen, um den Job überhaupt machen zu können? Und wie viel Gehalt wirst Du in der Ausbildung und später im Beruf eigentlich verdienen?

Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte – Aufgaben

Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte – Aufgaben

Die Aufgaben von Steuerfachangestellten drehen sich, wie der Name schon sagt, rund um Steuern, aber auch andere Bereiche, die mit Zahlen zu tun haben. Einige dieser Aufgaben als Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte sind im Folgenden für Dich kurz zusammengefasst:

  • Finanzbuchhaltung erstellen
  • Steuerabschlüsse vorbereiten
  • Steuerbescheide prüfen
  • Jahresabschlüsse planen
  • Lohn- und Gehaltsabrechnungen erledigen


Als Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte arbeitest Du vor allem mit Steuerberater:innen zusammen. Das heißt, Du bereitest Unterlagen für sie vor oder machst Termine mit Mandantinnen bzw. Mandanten aus. Es gehört auch zu Deinen Aufgaben, Dich stetig weiterzubilden. Das heißt, dass Du Dich zum Beispiel auf dem Laufenden halten musst, wenn es neue Gesetze gibt oder bestehende Gesetze abgeändert werden.

Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte Ausbildung – Gehalt, Inhalte & Dauer

Die Ausbildung als Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte hat eine Dauer von drei Jahren und findet dual statt. Das heißt, Du arbeitest einige Tage im Betrieb und bist die restlichen Tage der Woche in der Berufsschule. Der Unterricht kann auch im Block stattfinden.
In der folgenden Tabelle findest Du einen Überblick über den Ausbildungsverlauf, das Gehalt und die Inhalte, die Dich in der Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellten erwarten:
Verlauf der Ausbildung zur bzw. zum Steuerfachangestellten Inhalte Gehalt im Monat
Erstes und zweites Jahr
  • Betrieb:
    • Gesetzliche Grundlagen
    • Personalwesen
    • Kommunikationstechniken
    • Buchführungsvorschriften & -techniken
    • Umsatzsteuer
    • Einkommenssteuer
  • Berufsschule:
    • Allgemeine Wirtschaftslehre
    • Steuerlehre
    • Rechnungswesen
  • Erstes Jahr: 740–1.000 Euro brutto
  • Zweites Jahr: 850–1.100 Euro brutto
Drittes Jahr
  • Betrieb:
    • Lohn- & Gehaltsabrechnung
    • Abschlüsse erstellen
    • Rechnungslegung auswerten
    • Finanzierung
    • weitere Steuerarten
    • Bewertungsgesetz
  • Berufsschule:
    • Vertiefung der Inhalte aus Jahr eins und zwei
950–1.230 Euro brutto

Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte – Prüfung & Stundenlohn

Am Ende Deiner Ausbildung als Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte erwarten Dich eine mündliche und eine schriftliche Prüfung. Diese wird in der Regel von der Steuerberaterkammer des jeweiligen Landes gestellt. In der schriftlichen Prüfung für Steuerfachangestellte wird Dein Wissen zu folgenden Fächern abgefragt:

  • Steuerwesen (Dauer: 150 Minuten)
  • Rechnungswesen (Dauer: 120 Minuten)
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (Dauer: 90 Minuten)

Im mündlichen Teil der Prüfung geht es schließlich darum, wie Du eine Kundenberatung durchführst. Für die optimale Prüfungsvorbereitung bieten die meisten Steuerberaterkammern zum einen alte Prüfungsunterlagen mit Lösungen, zum anderen Prüfungsvorbereitungskurse an.
Wenn Du die Prüfung erfolgreich abgeschlossen hast, darfst Du Dich als Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte auf ein Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 2.600 Euro brutto im Monat freuen. Das beläuft sich auf einen Stundenlohn zwischen 10 und 16 Euro.

Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte – Umschulung

Eine Ausbildung als Steuerfachangestellter oder Steuerfachangestellte klingt nach etwas, das Dir Spaß macht, aber Du hast schon eine abgeschlossene Ausbildung? Kein Problem! Es ist auch möglich, eine Umschulung zur/zum Steuerfachangestellten zu machen. Eine solche Umschulung dauert in der Regel zwei bis drei Jahre und vermittelt die gleichen Inhalte, wie eine reguläre Ausbildung.

Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte – Mögliche Ausbildungsbetriebe

Steuerfachangestellte finden in verschiedenen Branchen Ausbildungsplätze, von denen Du einige in der folgenden Tabelle kennenlernst.

Branche für mögliche Ausbildungsbetriebe Ausbildungsbetriebe im Detail
Steuerberatung
  • Kanzleien von Steuerberater:innen
  • Kanzleien von Steuerbevollmächtigten
  • Steuerberatungsgesellschaften
Wirtschaftsprüfung
  • Kanzleien von Wirtschaftsprüfer:innen
  • Kanzleien von Buchführungsgesellschaften
Wirtschaftsunternehmen
  • Unternehmensberatung in Finanz- oder Personalbuchhaltung

Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte – Bewerbung


Die Aufgaben und Ausbildung als Steuerfachangestellter oder Steuerfachangestellte klingen verlockend für Dich? Dann startest Du für eine Bewerbung zur Ausbildung am besten damit, Dich noch näher zu informieren. Denn wie in jedem Beruf gilt: je mehr Du bereits weißt, desto mehr kannst Du punkten. Zu Deiner Bewerbung gehören immer


  • ein Anschreiben,
  • ein Lebenslauf und
  • Dein letztes Zeugnis.

Für Anschreiben und Lebensläufe gibt es Hunderte Vorlagen, an denen Du Dich orientieren kannst, wenn Du Dir ein Layout überlegst. Aber auch hier gilt: eine Personalerin bzw. ein Personaler erkennt, wenn Du einfach etwas Vorgeschriebenes kopierst, darum ist immer etwas Kreativität gefragt.

Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte – Weiterbildung

Für Steuerfachangestellte gibt es auch nach der Ausbildung verschiedene Weiterbildungen, zum Beispiel:


  • Bilanzbuchhalter:in
  • Steuerfachwirt:in
  • Betriebswirt:in
  • Controller:in
  • Ausbilder:in
  • Steuerberater:in

Außerdem kannst Du verschiedene Spezialisierungen für eine Weiterbildung als Fachassistent:in wählen:


  • Lohn & Gehalt
  • Land & Forstwirtschaft
  • Rechnungswesen & Controlling
  • Digitalisierung & IT-Prozesse

Wenn Du nach der Ausbildung noch Lust auf ein Studium hast, ist auch das möglich, da Du durch die abschließende Prüfung als Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte einen gleichwertigen Abschluss zum Abitur hast. Mögliche Studiengänge nach Deiner Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellten sind:


  • Steuern & Prüfungswesen
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsrecht
  • Wirtschaftswissenschaften
Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte – Voraussetzungen

Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte – Voraussetzungen

Das klingt ja alles schön und gut, aber Du bist Dir nicht sicher, ob Du die Voraussetzungen zur/zum Steuerfachangestellten mitbringst? Gesetzlich gibt es schon einmal keine Einschränkungen. Allerdings solltest Du Dir bewusst sein, dass die meisten Unternehmen nur Auszubildende übernehmen, die mindestens die Mittlere Reife haben. Hast Du die Hochschulreife, stehen Deine Chancen sogar noch besser.


Außerdem kannst Du auch mit persönlichen Fähigkeiten punkten. Häufig zählen zu den Voraussetzungen, die Du als Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte mitbringen solltest, die folgenden:


  • Verschwiegenheit
  • Organisationstalent
  • kaufmännisches Verständnis
  • Offenheit
  • Teamfähigkeit
  • Sorgfalt
  • Lernbereitschaft
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständigkeit

Zudem solltest Du keine Probleme damit haben, mit Zahlen und Texten umgehen zu können.


Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte – Steckbrief

  • Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte – Aufgaben:
    • Finanzbuchhaltung erstellen
    • Steuerabschlüsse vorbereiten
    • Steuerbescheide prüfen
  • Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte – Ausbildung:
    • dual für drei Jahre
    • Theoretische Inhalte: Wirtschafts- & Steuerlehre, Rechnungswesen
    • Praktische Inhalte: Personalwesen, verschiedene Steuerarten, Buchführungstechniken
    • Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte – Prüfung: Am Ende steht eine schriftliche und praktische Prüfung.
  • Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte – Gehalt bei Berufseinstieg: zwischen 1.500 und 2.600 Euro brutto im Monat.
  • Stundenlohn – Steuerfachangestellte bzw. Steuerfachangestellter: zwischen 10 und 16 Euro
  • Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte – Weiterbildung:
    • Bilanzbuchhalter:in
    • Steuerfachwirt:in
    • Betriebswirt:in
    • Fachassistent:in
    • Steuerberater:in
  • Steuerfachangestellter bzw. Steuerfachangestellte – Voraussetzungen:
    • kaufmännisches Verständnis
    • Verschwiegenheit
    • Sorgfalt
    • Selbstständigkeit

FAQs

Um als Steuerfachangestellter erfolgreich zu sein, sollten Sie ein gutes Verständnis für Zahlen und ein Interesse an rechtlichen Themen haben. Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind auch wichtig, da Sie oft Gesetzestexte interpretieren und kommunizieren müssen. Weitere wichtige Fähigkeiten sind Organisation, Sorgfalt und Genauigkeit. Ein mittlerer Schulabschluss ist in der Regel die Mindestbildungsvoraussetzung für diese Ausbildung.

Ein Steuerfachangestellter ist verantwortlich für die Erstellung von Steuererklärungen, die Buchführung von Unternehmen, die Lohn- und Gehaltsabrechnung, sowie die Kommunikation mit dem Finanzamt und anderen Behörden.

Es gibt zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten für Steuerfachangestellte. Beispielsweise können sie sich zum Bilanzbuchhalter, Steuerfachwirt, Fachassistent für Lohn und Gehalt oder zum Steuerberater weiterbilden. Darüber hinaus gibt es auch spezifische Fortbildungen, zum Beispiel in den Bereichen Internationales Steuerrecht, Erbschaftssteuer oder Steuerstrafrecht.

Während der Ausbildung variiert das Gehalt eines Steuerfachangestellten je nach Region und Lehrjahr zwischen etwa 850 und 1.200 Euro brutto im Monat. Nach der Ausbildung kann das Einstiegsgehalt bei etwa 2.000 bis 2.500 Euro brutto im Monat liegen. Mit mehr Berufserfahrung kann das Gehalt auf bis zu 3.500 Euro brutto im Monat oder mehr steigen.
>