Ausbildung Verkäufer

fallback-cover

Mode, Lebensmittel, Schreibwaren, Elektronik, Dekoartikel – Die Auswahl an Produkten ist heutzutage beinahe endlos. Obwohl die Waren heute oft online gekauft werden, setzen immer noch zahlreiche Menschen auf das persönliche Einkaufserlebnis vor Ort im Laden. Und das nicht zuletzt deshalb, weil ihnen dort engagierte Verkäufer und Verkäuferinnen beratend zur Seite stehen und die oft schwierigen Kaufentscheidungen erleichtern.

Du möchtest zu diesen engagierten Verkäufern und Verkäuferinnen gehören? Das „Piep-Geräusch“ der Kasse ist wie Musik in Deinen Ohren? Zudem macht Dir das Präsentieren, Einräumen und Verkaufen von Waren Spaß und auch dem mathematischen Aspekt wie Preiskalkulationen kannst Du etwas abgewinnen? Dann könnte die Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin genau das Richtige für Dich sein. Denn Du bringst bereits viele der Voraussetzungen für den Beruf mit.

Verkäufer / Verkäuferin – Aufgaben

Verkäufer / Verkäuferin – Aufgaben

Die Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin zählt aktuell zu den 10 beliebtesten Ausbildungsberufen in Deutschland. Warum? Ein Grund dafür kann sicherlich in der Vielseitigkeit des Berufs gesehen werden. Ob in einem kleinen, mittelständischen oder großen Unternehmen, ob für Sportartikel, Kosmetik oder viele weitere Waren und Dienstleistungen: Als Verkäufer bzw. Verkäuferin hast Du vielfältige Perspektiven und einen abwechslungsreichen Berufsalltag.
Je nachdem für welchen Betrieb Du Dich entscheidest, könntest Du als Verkäufer bzw. als Verkäuferin unter anderem für die folgenden Aufgaben zuständig sein:

  • Kaufberatung der Kundinnen und Kunden
  • Verkaufsfördernde Platzierung der Produkte
  • Mitwirkung bei Marketingprojekten
  • Bedienung des Kassensystems
  • Abrechnung der Kasse
  • Bearbeitung von Reklamationen
  • Beschwerdemanagement
  • Kontrolle von Warenbeständen
  • Kalkulieren von gewinnbringenden Preisen
  • Auszeichnung der Warenpreise

Verkäuferin / Verkäufer: Bekleidung – Ausbildung

Eine der beliebtesten Branchen für Verkäuferinnen und Verkäufer ist die Bekleidungsbranche. Zu den Aufgaben, die Du bereits kennen gelernt hast, kommt im Bekleidungs-Geschäft in Deiner Ausbildung noch Folgendes hinzu:

  • Kleidung zusammenlegen
  • Kleidung aufbügeln, wenn sie durch Lieferung chaotisch geworden ist
  • Kleidung auf Bügel ziehen
  • Schaufensterpuppen anziehen
  • je nach Geschäft: Stilberatungen durchführen
Verkäuferin / Verkäufer-Ausbildung – Dauer & Schule

Verkäuferin / Verkäufer-Ausbildung – Dauer & Schule

Anders als viele andere Ausbildungsberufe, die in der Regel drei Jahre lang dauern, umfasst die Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin nur zwei Ausbildungsjahre. Die Ausbildung verläuft dual: Du wirst also sowohl die Berufsschule besuchen und dort theoretische Aspekte des Berufs kennenlernen sowie das Gelernte praktisch bei der Arbeit in einem Ausbildungsbetrieb anwenden.

Damit Du Dir ein Bild der Lerninhalte der Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin machen kannst, findest Du im folgenden einige Lernfelder, die in der Ausbildung auf Dich zukommen werden:

1. Ausbildungsjahr 2. Ausbildungsjahr
  • Repräsentieren des Ausbildungsbetriebs
  • Betreuung von Kundinnen und Kunden
  • Präsentation von Waren
  • Kundenorientierte Verkaufsgespräche leiten
  • Verkaufsförderung und Werbemaßnahmen
  • Beschaffung, Annahme, Lagerung und Pflege von Waren
  • Erfassung und Kontrolle von Geschäftsprozessen
  • Bewältigung besonderer Verkaufssituationen
  • Vorbereitung und Durchführung von preispolitischen Maßnahmen

Verkäufer / Verkäuferin – Ausbildung verkürzen


Eine Verkürzung der Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin um sechs bis zwölf Monate ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. So kann während der Ausbildung, zum Beispiel aufgrund einer bereits absolvierten Berufsausbildung oder hervorragender Leistungen, ein Antrag auf Verkürzung gestellt werden.


Ausbildung zum Verkäufer / Verkäuferin: Gehalt


Je nach Bundesland und Art des Betriebs kann die Vergütung während und auch nach der Ausbildung variieren. In der Regel bewegt sich Dein Gehalt in der Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin aber in den folgenden Spannen:


  • Ausbildungsjahr: 785 bis 960 Euro brutto
  • Ausbildungsjahr: 835 bis 1.065 Euro brutto

Die Unterschiede des Ausbildungsgehalts für Verkäufer und Verkäuferinnen zwischen den Bundesländern wird im direkten Vergleich ersichtlich: Während beispielsweise in Sachsen-Anhalt und Thüringen im ersten Ausbildungsjahr nur ein Gehalt von 880 Euro gezahlt wird, ist in Hessen ein Gehalt von 960 Euro für das erste Ausbildungsjahr üblich.


Nach der Ausbildung liegt Dein Einstiegsgehalt als Verkäufer bzw. Verkäuferin durchschnittlich zwischen 1.600 und 1.900 Euro brutto im Monat. Mit steigender Berufserfahrung, Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen ist jedoch ein deutlich höheres Gehalt möglich.


Verkäufer / Verkäuferin – Top-Ausbildungsbetriebe


In der Regel erfolgt die Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin im Einzelhandel. Somit stehen Dir für die Ausbildung und die Ausübung des Berufs vielfältige Möglichkeiten offen. Und genau das macht den Ausbildungsberuf wohl so beliebt. Die Auswahl an Einzelhandelsunternehmen, die verschiedenste Produkte anbieten, ist riesig.


Im Folgenden findest Du beliebte Bereiche für die Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin:


  • Lebensmittel
  • Bekleidung & Schuhe
  • Heim- & Gartenbedarf
  • Drogerie & Kosmetik
  • Elektronik
Verkäufer / Verkäuferin Ausbildung – Voraussetzung

Verkäufer / Verkäuferin Ausbildung – Voraussetzung

Die zweijährige Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin kannst Du mit zahlreichen Zusatzqualifikationen und Weiterbildungsangeboten erweitern. So wird nicht nur Dein Berufsalltag noch abwechslungsreicher, Du erhöhst auch Deine Berufsperspektiven und kannst Dich in der Regel über ein höheres Gehalt freuen.
Einige dieser Weiterbildungsmöglichkeiten für Verkäuferinnen und Verkäufer findest Du hier:
  • Europaassistenz: ist bereits während der Ausbildung möglich. Dazu nimmst Du zusätzlichen Berufsschulunterricht, indem unter anderem das Europäische Waren- und Wirtschaftsrecht und interkulturelle Kompetenzen thematisiert werden. Auch ein mindestens dreiwöchiger Ausbildungsabschnitt ist Teil der Zusatzqualifikation „Europaassistent:in“.
  • Kaufmann bzw. Kauffrau im Einzelhandel
  • Handelsfachwirt:in
  • Studium: z. B. Handelsbetriebswirtschaft

Die Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin setzt keine spezielle schulische Vorbildung voraus. Du kannst die Ausbildung also theoretisch beginnen, ohne dafür einen bestimmten Schulabschluss vorweisen zu müssen. Die Ausbildungsbetriebe dürfen selbst wählen, welche schulischen und fachlichen Anforderungen sie an die potenziellen künftigen Auszubildenden stellen.
Für den Verkauf von bestimmten Lebensmitteln, dazu zählen zum Beispiel Fleisch, Fisch und Salate, musst Du für die Aufnahme der Ausbildung an einer Belehrung des Gesundheitsamtes teilnehmen. Die Bescheinigung legst Du dann dem Ausbildungsbetrieb vor.
So kann es hilfreich sein, wenn Du die folgenden Voraussetzungen für eine Ausbildung als Verkäufer oder Verkäuferin mitbringst:
  • mathematisches Verständnis zur spontanen Kalkulation
  • Vorwissen durch das Fach Wirtschaft in der Schule, um Prozesse leichter nachvollziehen zu können
  • Fremdsprachen, wenn zum Beispiel Tourist:innen zum Einkaufen kommen

Diese Fähigkeiten bekommst Du auch an der Berufsschule an die Hand. Was für Dich als Person zusätzlich zu den Voraussetzungen gehört, ist:
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Wortgewandtheit
  • Hohe Sozialkompetenz
  • Souveränität
  • Flexibilität
  • Zielstrebigkeit
  • Belastbarkeit
  • Reflexionsvermögen
  • Authentizität
  • Ehrlichkeit

Verkäufer / Verkäuferin Ausbildung – Steckbrief
  • Verkäuferin bzw. Verkäufer – Aufgaben:
    • Kundenberatung
    • Waren präsentieren, einräumen und verkaufen
    • Inventur
  • Verkäuferin bzw. Verkäufer Bekleidung Ausbildung: beliebteste Branche für Verkäufer:innen
  • Ausbildung Verkäufer:in im Einzelhandel:
    • dual für zwei Jahre
    • Verkäuferin bzw. Verkäufer – Ausbildung verkürzen um sechs bis zwölf Monate möglich
    • Verkäuferin bzw. Verkäufer-Ausbildung – Gehalt:
      • Jahr 1: 785 bis 960 Euro brutto im Monat
      • Jahr 2: 835 bis 1.065 Euro brutto im Monat
  • Verkäuferin bzw. Verkäufer – Voraussetzung:
    • mathematisches Verständnis
    • Kommunikationsfähigkeit
    • Wortgewandtheit
    • gute Noten in der Schule in Mathe, Deutsch und Englisch von Vorteil

FAQs

Verkäufer oder Verkäuferinnen beraten Kunden, verkaufen Waren, nehmen Zahlungen entgegen und sind oft für die Warenpräsentation und den Bestand zuständig. Sie bearbeiten auch eventuelle Reklamationen und Rückgaben.

In der Regel benötigen Sie mindestens einen Hauptschulabschluss, um eine Ausbildung als Verkäufer bzw. Verkäuferin zu beginnen. Weitere wichtige Voraussetzungen sind Kundenorientierung, Kommunikationsfähigkeit und ein Interesse am Produktangebot des Unternehmens.

Die Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin dauert in der Regel zwei Jahre. Sie ist dual strukturiert, das heißt, sie findet sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule statt. Dort wechseln sich Praxis- und Theoriephasen ab. Im Betrieb lernt man den praktischen Teil des Berufs, während in der Schule das theoretische Wissen vermittelt wird.

Das Gehalt während der Ausbildung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin variiert je nach Bundesland und Betrieb, liegt aber im Durchschnitt zwischen 600 und 800 Euro brutto im Monat. Nach der Ausbildung kann der Verdienst je nach Berufserfahrung und Position zwischen etwa 1.500 und 2.500 Euro brutto im Monat liegen.
>