Ausbildung Verkehrskaufmann

fallback-cover

Du stehst morgens auf und schaust auf die Uhr – Mist, verschlafen! Schnell packst Du Deine Schulsachen zusammen und rennst zur Haltestelle. Blöderweise verpasst Du Deinen Bus und schaust nun im Fahrplan nach, wann der nächste kommt. Du stellst fest, dass die nächste Buslinie erst in einer halben Stunde kommen wird. Doch wer legt eigentlich fest, wann welcher Bus kommt und in welche Richtung er fährt?


Das ist eine der vielseitigen Aufgaben einer Kauffrau oder eines Kaufmanns im Eisenbahn- und Straßenverkehr. Wenn Du Dich für Verkehrsnetze und Routenplanung interessierst und Du Dir vorstellen kannst, Busse, Lkw und Züge zu koordinieren, dann erfüllst Du bereits eine wichtige Voraussetzung, um Kauffrau oder Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr zu werden.

Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Beruf

Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Beruf

Unter der Berufsbezeichnung „Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr“ könnte angenommen werden, dass sich die Tätigkeiten der Kaufleute nur auf den aktiven Kauf von Verkehrsmitteln bezieht. Das ist allerdings falsch. Im Gegenteil, der Berufsalltag im Eisenbahn- und Straßenverkehr kann sehr vielseitig und abwechslungsreich verlaufen.

Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Aufgaben

Kauffrauen und Kaufmänner im Eisenbahn- und Straßenverkehr kümmern sich um folgende Aufgaben:

Aufgabe der Kauffrau / des Kaufmanns im Eisenbahn- und Straßenverkehr Erklärung
Erstellung und Optimierung von Fahrrouten
  • Ausfüllen und Bearbeiten von Zoll- und Beförderungspapieren
  • Lkw, Züge und Busse optimal auslasten und Fahrrouten zeitlich eintakten
Ladungs- und Frachtüberwachung
  • Sicherstellung des Transportguts
  • Fehleranalyse bei Beschädigungen
Transportdienstleistungen
  • Erstellung von Angeboten und Preisen
Kaufmännische Steuerung Umfasst verschiedene Bereiche:

  • Finanzabteilung
  • Qualitätssicherung
  • Marketingabteilung
  • Personalverwaltung
Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Ausbildung

Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Ausbildung

Die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr dauert insgesamt drei Jahre.
Zudem erfolgt die Ausbildung dual.
Das heißt, dass Du nicht nur in der Berufsschule lernst, sondern auch einen Ausbildungsbetrieb besucht, in dem Du praktische Erfahrungen sammeln kannst.


Einen Überblick über die Lerninhalte und den Ablauf der Ausbildung zur Kauffrau und zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr findest Du hier:

Lehrjahr Lernthemen Berufsschule Lernthemen Betrieb Gehalt im Monat
1. Lehrjahr
  • Handeln in Verkehrsbetrieben
  • Erschließen der Dienstleistungen eines Transportunternehmens
  • Kostenkalkulationen erstellen
  • Vergleich verschiedener Transportdienstleistungen
  • Verkehrsorganisation bewältigen
  • Ermittlung und Beurteilung von Verkehrswegen, -mitteln und -verbindungen
  • Preisplanung, -durchführung und -kontrolle
  • Kommunikation mit Kund:innen gestalten
  • mit wirtschaftlichem Absatz arbeiten
660 Euro bis 890 Euro brutto
2. Lehrjahr
  • gesetzliche Rahmenbedingungen der Transportdienstleistungen
  • Anschaffung und Lagerung von Material
  • Fahrgaststatistiken
  • Untersuchen des Beförderungsmarktes
  • an kaufmännischer Steuerung mitwirken
  • Materialeinkauf tätigen
  • Personalwesen mitgestalten
  • Optimierung von Infrastrukturen
  • Fahrplanerstellung
710 brutto bis 920 Euro brutto
3. Lehrjahr
  • Transportmittel-Marketing
  • Finanzierungs- und Zahlungsvorgänge planen und gestalten
  • Personalleitung mitgestalten
  • Inhalte aus Lehrjahr 1 und 2 vertiefen
  • Betreuung wichtiger Transportaufträge
810 Euro bis 1.100 Euro brutto

In der Berufsschule werden Dir außerdem allgemeine Kenntnisse in Wirtschaft, Sozialkunde und Deutsch vermittelt. Diese drei Fächer begleiten Dich bis zum Ende Deiner Ausbildung.


Übrigens: Am Ende des zweiten Lehrjahres musst Du eine Zwischenprüfung absolvieren. Die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr wird mit einer Abschlussprüfung beendet, die am Ende des dritten Lehrjahres stattfindet.

Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Gehalt

Dein monatliches Ausbildungsgehalt pro Lehrjahr findest Du in der oben stehenden Tabelle. Doch wie sieht es mit der Bezahlung aus, die Du als ausgelernte Kaufkraft verdienst? Im Schnitt verdienen Kauffrauen und Kaufmänner im Eisenbahn- und Straßenverkehr monatlich 2.500 Euro brutto. Das Gehalt ist allerdings stark von Deinem oder Deiner Arbeitgeber:in abhängig.


Wenn Du im öffentlichen Dienst tätig bist, kannst Du Deinen monatlichen Verdienst auf bis zu 3.800 Euro brutto steigern.

Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Mögliche Ausbildungsbetriebe

Dein Arbeitsplatz als Kauffrau bzw. Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr entscheidet nicht nur über die unternehmensbedingten Schwerpunkte, mit denen Du Dich zukünftig auseinandersetzen musst, sondern beeinflusst auch Dein Gehalt. Wie bereits erwähnt – im öffentlichen Dienst kannst Du die höchste Bezahlung erwarten.


Neben der Arbeit in öffentlichen Verkehrsbetrieben kann die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr auch in den folgenden Betrieben durchgeführt werden:

  • private Eisenbahn- und Straßenverkehrsbetriebe
  • Speditionen
  • Post- und Kurierunternehmen

Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Weiterbildung

Wer die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr geschafft hat, hat die Möglichkeit, sich noch intensiver mit ihrem bzw. seinem Berufsfeld auseinanderzusetzen und bestimmte Inhalte zu vertiefen. Dafür kommen die folgenden Weiterbildungen infrage, durch die der Tätigkeitsbereich der Kauffrau bzw. des Kaufmannes im Eisenbahn- und Straßenverkehr erweitert werden kann:

Weiterbildung Inhalt
Touristikfachwirt:in
  • Vorbereiten von Veranstaltungen und Reisen
  • Betreuen des Personals
  • Lernen über Einkauf- und Materialwirtschaft
Fachkauffrau/-mann für Außenwirtschaft und Marketing
  • Notwendig: (mind.) eine Fremdsprache fließend sprechen
  • Betreuung ausländischer Kund:innen und Projekte
Handelsfachwirt:in
  • Ausüben von Führungstätigkeiten
  • Steuerung betriebliche Vorgänge
Ausbilder:in
  • Unterrichten und Betreuen von Azubis

Falls Du eine Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur) besitzt, kannst Du im Anschluss an die Ausbildung zur Kauffrau und zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr auch ein ergänzendes Studium abschließen

Studium Inhalt
Touristikbetriebswirtschaft
  • Überwachung und Analyse von Reiseangeboten
Verkehrsbetriebswirtschaft
  • Luft-, Wasser- und Schienenverkehr planen und untersuchen
Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Voraussetzungen

Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Voraussetzungen

Wenn Du Dich für die Aufgaben einer Kauffrau bzw. eines Kaufmannes im Eisenbahn- und Straßenverkehr interessierst, dann erfüllst Du schon die erste Voraussetzung für die Ausbildung. Doch es gibt noch weitere Kompetenzen, die Dir in der Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr zugutekommen:


Fachliches Wissen
  • Deutsch: Sehr gute Ausdrucksweise in Schrift und Wort für den Umgang mit Kund:innen
  • Wirtschaft: Interesse für das deutsche System und Gesetze, in dessen Rahmen Transporte und Service möglich sind
  • Mathematik: Beherrschen der Grundrechenarten und mathematisches Verständnis für Kosten- und Rechnungserstellungen
  • Englisch: gute Kenntnisse für die Kommunikation mit ausländischen Kund:innen

Persönliche Eigenschaften
  • Gewissenhaftes und sorgfältiges Vorgehen: Exakte Berechnungen und Kostenvoranschläge
  • Kontaktbereitschaft: Kundenkontakt
  • Selbstständiges Arbeiten: Eigene Verfahren und optimierte Arbeitsweisen entwickeln
  • Verhandlungstalent: Geschicktes Verhandeln über Angebote und Preise
  • Organisiertes Planen: Wichtig für die Fahrplanerstellung
  • Autorität: Personalmanagement

Einen rechtlich festgelegten Schulabschluss, der für die Ausbildung als Kauffrau bzw. Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr nachgewiesen werden muss, gibt es nicht. Allerdings bevorzugen Unternehmen in der Regel Bewerber:innen mit mittlerem Schulabschluss.


Kaufmann/-frau im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Steckbrief
  • Beruf Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Aufgaben:
    • Fahrrouten für Lkw, Züge und Busse erstellen
    • Ladungssicherung, -überwachung
    • Erstellung von Rechnungen und Kostenvoranschlägen
  • Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Ausbildung: Die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr dauert drei Jahre und erfolgt dual. Die Inhalte, die Du im Laufe der Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr lernst, können unter anderem so zusammengefasst werden:
    • Handeln in Verkehrsbetrieben
    • Verkehrsorganisation
    • Kundenkommunikation
    • Personalpflege
    • Materialbeschaffung und -lagerung
  • Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Gehalt: Ausgelernte Kauffrauen und Kaufmänner im Eisenbahn- und Straßenverkehr verdienen ein Gehalt zwischen 2.500 Euro und 3.800 Euro brutto.
  • Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Weiterbildung: Mögliche Weiterbildungen für Kauffrauen und Kaufmänner im Eisenbahn- und Straßenverkehr sind zum Beispiel:
    • Touristikfachwirt:in
    • Fachkauffrau/-mann für Außenwirtschaft und Marketing
    • Handelsfachwirt:in
    • Touristikbetriebswirtschaft-Studium
  • Kauffrau / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr – Voraussetzungen:
    • Sorgfalt, Organisationstalent und Kontaktfreudigkeit
    • mittlerer Schulabschluss

FAQs

Kaufleute im Eisenbahn- und Straßenverkehr organisieren und steuern den Personen- und Güterverkehr. Sie planen Fahrpläne, ermitteln Fracht- und Fahrgasttarife, bearbeiten Kundenanfragen und -reklamationen, kalkulieren Angebote und sorgen für die Einhaltung von Sicherheitsbestimmungen. Sie sind auch für die Bereitstellung von Wagenmaterial und Fahrpersonal verantwortlich.

Während der Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr erlernen Sie verschiedene Aspekte wie Güter- und Personenverkehr, Fahrplanerstellung, Preisgestaltung, Kundenservice und -beratung, Verwaltung von Transportunterlagen und Sicherstellung der Verkehrs- und Verkehrssicherheit. Auch rechtliche Aspekte und wirtschaftliche Grundlagen gehören zum Ausbildungsinhalt.

Das Gehalt nach der Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr kann variieren. Im Durchschnitt kann man mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.000 und 2.500 Euro brutto pro Monat rechnen. Es hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Region, in der man arbeitet, und Unternehmensgröße.

Nach der Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr können Sie sich auf verschiedene Bereiche spezialisieren, wie z.B. den Betriebswirt im Verkehr. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, Meisterkurse zu absolvieren oder sich zum Verkehrsfachwirt fortzubilden. Auch ein Studium im Bereich Verkehrsmanagement oder Verkehrstechnik ist eine Option.
>