Ausbildung Verkehrsservice Kaufmann

fallback-cover

Du hilfst gern Menschen bei ihrer Routenplanung und liebst den Trubel am Bahnhof? Du hast auch ein gutes Auge für Gefahrensituationen und technisches Verständnis? Wenn Du nun auch noch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und freundlich Auskunft geben kannst, dann bist Du wie geschaffen für eine Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Verkehrsservice.


In der dualen Ausbildung wirst Du die vielfältigen Tätigkeiten an Deinem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule kennenlernen, während Du schon eine Ausbildungsvergütung erhältst. Du willst Vollgas geben? Dank zahlreicher Möglichkeiten zur Weiterbildung kannst Du Karriere machen und ein attraktives Gehalt verdienen.

Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Aufgaben

Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Aufgaben

Doch welche Aufgaben als Kauffrau oder Kaufmann für Verkehrsservice kommen eigentlich auf Dich zu? Deine Tätigkeiten als Kauffrau oder Kaufmann für Verkehrsservice sind vielfältig und beinhalten unterschiedliche Arten von Aufgaben.

Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Tätigkeiten

Die Aufgaben einer Kauffrau bzw. eines Kaufmanns für Verkehrsservice können in verschiedene Bereiche eingeteilt werden.

Service
  • allen Fahrgästen mit Rat und Tat zur Seite stehen
  • Fahrgäste beim Fahrkartenkauf beraten
  • Anfragen und Beschwerden entgegennehmen
Kontrolle
  • Aufsicht in Bahnen, Zügen und Bussen
  • Fahrscheinkontrolle durchführen
Sicherheit
  • Sicherheitsvorkehrungen treffen
  • technische Reparaturen durchführen
kaufmännische & administrative Tätigkeiten
  • Buchführung
  • Zahlungsvorgänge
  • Marketingmaßnahmen
Ausbildung – Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice

Ausbildung – Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice

Deine Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Verkehrsservice dauert drei Jahre. In dieser Zeit erhältst Du eine Ausbildungsvergütung, die von Jahr zu Jahr ansteigt. Die Ausbildung ist dual – daher gehst Du an einigen Tagen in die Berufsschule, an anderen Tagen arbeitest Du in Deinem Ausbildungsbetrieb.


Du kannst Dich in Deiner Ausbildung für einen von zwei Schwerpunkten entscheiden:

  • Verkauf und Service:
    • Ansprechperson bei Reiseplanung
    • Fahrscheinkontrolle
    • Verwaltung
    • Sachbearbeitung

  • Sicherheit und Service:
    • Sicherheitsvorkehrungen schaffen
    • Fahrgäste beraten
    • Lösungsvorschläge zu Sicherheitsfragen entwickeln
    • technische Reparaturen
    • Videoüberwachungen

Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Ausbildungsvergütung

Die folgende Tabelle listet die wichtigsten Inhalte sowie die Gehälter während der Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Verkehrsservice auf

Verlauf der Ausbildung Inhalte Gehalt (öffentlicher Dienst)
Erstes und zweites Ausbildungsjahr
  • kundenorientierte Kommunikation
  • Verkehrsmittel im Personenverkehr
  • Funktionsfähigkeit der Transportmittel
  • Kund:innen über Leistungen und Produkte informieren
  • Steuerung und Überwachung von Kosten sowie Leistungen
  • Zahlungsvorgänge bearbeiten
  • Schwerpunkt Verkauf und Service: kundenorientiertes Werbematerial einsetzen, Ermittlung von Verkehrsverbindungen
  • Schwerpunkt Sicherheit und Service: Sicherheits- und Schutzdienstleistungen kennenlernen, Verhaltensregeln bei der Begleitung besonderer Gruppen
1. Jahr: 1.068 Euro brutto
2. Jahr: 1.118 Euro brutto
Drittes Ausbildungsjahr
  • Vertiefung der bisher erlernten Kenntnisse (je nach Schwerpunkt)
  • sicherheitsrelevantes Handeln
  • Mitwirken an verkaufsfördernden Maßnahmen
3. Jahr: 1.164 Euro brutto

Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Gehalt


Nachdem Du Deine Abschlussprüfung an der Berufsschule erfolgreich bestanden hast, erwartet Dich ein höheres Gehalt. Je nachdem, wie viel Berufserfahrung Du hast, an welchem Ort und in welcher Branche Du genau arbeitest, kann Dein Gehalt ganz unterschiedlich ausfallen.
Mit einem Tarifvertrag ist Dein Gehalt vorgeschrieben und Du steigst nach einiger Zeit automatisch auf. Du kannst mit einem Einstiegsgehalt von etwa 1.900 Euro brutto pro Monat rechnen. Die folgende gibt Dir einen Überblick über die Gehaltsentwicklung von Kaufleuten für Verkehrsservice.
Mit mehr Erfahrung kann Dein Gehalt auf 2.500 Euro brutto steigen. Durch Fort- und Weiterbildungen sowie ein Studium lassen sich noch größere Karrieresprünge machen.

Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Ausbildung bei möglichen Betrieben


Übrigens ist die Ausbildung „Kaufmann für Verkehrsservice im Bahnhof“ nur eine von mehreren Möglichkeiten. Denn beinahe überall da, wo Menschen verreisen wollen, werden auch Kaufleute für Verkehrsservice benötigt.
Deine Bewerbung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Verkehrsservice kannst Du zum Beispiel senden an:
  • Busunternehmen
  • Reisebüros
  • Schifffahrtsunternehmen
  • Privatbahnen
  • (über-)regionale Verkehrsverbünde
  • öffentliche Verkehrsunternehmen

Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Weiterbildung

Der Ausbildungsberuf zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Verkehrsservice bietet viele Möglichkeiten zur Weiterbildung an – egal ob Fortbildung, Weiterbildung oder Studium. Da die Tätigkeiten in diesem Beruf sehr abwechslungsreich sind, gibt es auch entsprechend vielfältige Weiterbildungsinhalte.
„Weiterbildung“ – drei verschiedene Arten:

  • Anpassungsweiterbildungen: Diese Kurse oder Seminare helfen Dir, Dein berufliches Wissen aktuell zu halten, um gut auf neue Entwicklungen reagieren zu können.
  • Aufstiegsweiterbildungen: Durch diese Weiterbildungen kannst Du Dein Wissen erweitern und beruflich vorankommen, um langfristig Karriere zu machen.
  • Studium: Das Expertenwissen kann Dir zu Positionen mit mehr Verantwortung und einer Führungsposition verhelfen.


In der folgenden Tabelle siehst Du einige Weiterbildungsmöglichkeiten für Kaufleute für Verkehrsservice. Außerdem ist eine Tendenz angegeben, welches Gehalt Du anschließend erhalten könntest.

Weiterbildungen Inhalte Gehalt
Anpassungsfortbildung
  • Verkehrslogistik
  • Kundenservice
  • Buchhaltung in Verkehrsbetrieben
  • Beschwerdemanagement
  • Fremdenverkehrswesen
Lohnerhöhung von bis zu 20 %
Aufstiegsfortbildung
  • Touristikfachwirt:in
  • Fachwirt:in Bahnbetrieb
  • Fachwirt:in Personenverkehr und Mobilität
  • Betriebswirt:in Reiseverkehr/Touristik
ca. 3.300 Euro brutto pro Monat
Studium
  • Tourismusmanagement
  • Betriebswirtschaftslehre (BWL)
  • Verkehrsbetriebswirtschaft
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Dienstleistungs- und Servicemanagement
ca. 3.700 Euro brutto pro Monat
Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Voraussetzungen

Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Voraussetzungen

Ein bekanntes Szenario: Der Zug hat mal wieder Verspätung oder fällt sogar komplett aus. Da kann jeder mal frustriert sein – manche Fahrgäste werden sogar richtig sauer. Als Kauffrau oder Kaufmann für Verkehrsservice bist Du in so einer Situation oft die erste Ansprechperson. Du solltest daher mit Kritik umgehen können und auch bei unfreundlichen Kommentaren professionell bleiben.

Weitere empfohlene Voraussetzungen, um eine Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Verkehrsservice zu beginnen, sind folgende:

Kunden- und Serviceorientierung
In dem Beruf als Kauffrau oder Kaufmann für Verkehrsservice wirst Du mit vielen Menschen zu tun haben, die von Dir beraten werden wollen.
Du solltest Spaß daran haben, mit Menschen in Kontakt zu kommen und ihnen einen guten Service zu bieten.
Kommunikationsstärke
Es sollte Dir nicht schwerfallen, mit Menschen zu sprechen. Auch unfreundlichen Kunden kannst Du professionell weiterhelfen. Im besten Fall bist Du konfliktfähig und beherrscht mindestens eine Fremdsprache.
technisches Verständnis
Auch Reparaturaufgaben können auf Dich zukommen. Defekte Aufzüge oder Rolltreppen stellen ein Ärgernis für Fahrgäste dar und sollten von Dir repariert werden können.
Verantwortungsbewusstsein
Wo viele Menschen sind, können viele potenzielle Gefahren lauern. Deine Aufgabe ist es auch, Gefahren abzuschätzen und Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Auch Dein alltäglicher Service sollte verantwortungsbewusst und korrekt ausgeführt werden.
Organisationsfähigkeit
Es kann sein, dass Du flexibel an verschiedenen Orten mit unterschiedlichen Aufgaben eingesetzt wirst. Um nicht den Überblick zu verlieren, solltest Du eine gewisse Organisationsfähigkeit mitbringen.

Die meisten Bewerber:innen bringen einen Realschulabschluss mit. Jedoch wird kein spezieller Schulabschluss vorausgesetzt. Wichtig sind Engagement und Motivation!


Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Steckbrief

  • Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Aufgaben:
    • Beratung von Kund:innen
    • Fahrscheinkontrolle
    • Sicherheitsvorkehrungen
  • Als Kauffrau oder Kaufmann für Verkehrsservice arbeitest Du meist im Schichtdienst. Die Arbeitszeiten an der Information richten sich nach den Geschäftszeiten.
  • Ausbildung – Kaufmann für Verkehrsservice:
    • Dieduale Ausbildung dauert 3 Jahre.
    • Du kannst zwischen den Schwerpunkten „Verkauf und Service“ oder „Sicherheit und Service“ wählen.
    • Inhalte – Kaufmann für Verkehrsservice (Berufsschule und Betrieb): Verkehrsmittel im Personenverkehr, kundenorientierte Kommunikation, sicherheitsrelevantes Handeln, Funktionsfähigkeit der Transportmittel, Zahlungsvorgänge bearbeiten
  • Ausbildung – Kaufmann für Verkehrsservice im Bahnhof und andere Bereiche:
    • Privatbahnen oder öffentliche Verkehrsunternehmen
    • Bus- und Schifffahrtsunternehmen
    • Reisebüros
  • Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Ausbildungsvergütung: 850–1.160 Euro brutto
  • Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Gehalt: ca. 1.900 Euro brutto bei Berufseinstieg
  • Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice – Weiterbildung:
    • Touristikfachwirt:in
    • Fachwirt:in Bahnbetrieb
    • Studium in Verkehrsbetriebswirtschaft; Dienstleistungs- und Servicemanagement
  • Voraussetzungen für die Kauffrau / Kaufmann für Verkehrsservice-Tätigkeiten:
    • Kommunikationsstärke
    • Serviceorientierung
    • Verantwortungsbewusstsein

FAQs

Als Kauffrau oder Kaufmann für Verkehrsservice sind Sie verantwortlich für die Kundenberatung und -betreuung, Tickets- und Fahrkartenverkauf, Abwicklung von Reklamationen und Beschwerden, Informationsweitergabe zu Fahrplänen, Tarifen und Reiseangeboten sowie die Organisation und Koordination von Verkehrsabläufen.

Es gibt mehrere Schwerpunkte während der Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau für Verkehrsservice, darunter: 1. Kundenservice und Beratung 2. Verkauf von Fahrkarten und weiteren Dienstleistungen 3. Planung und Koordination von Verkehrsdienstleistungen 4. Reise- und Tourismusmanagement 5. Verwaltung und Büromanagement 6. Personenverkehr und Logistik.

Während der Ausbildung zur Kauffrau bzw. Kaufmann für Verkehrsservice beträgt das Gehalt im ersten Jahr etwa 750-950 Euro, im zweiten etwa 800-1050 Euro und im dritten etwa 900-1150 Euro im Monat. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung liegt der Einstiegsgehalt in der Regel zwischen 2000 bis 2500 Euro brutto im Monat. Die genaue Höhe des Gehalts kann jedoch von verschiedenen Faktoren wie Unternehmensgröße, Standort und individueller Erfahrung abhängen.

Für eine Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Verkehrsservice sollte man Folgendes mitbringen: 1. Einen guten Hauptschulabschluss oder höher 2. Freundliches und serviceorientiertes Auftreten 3. Interesse und Freude am Umgang mit Menschen 4. Gute Kommunikationsfähigkeiten 5. Grundlegende PC-Kenntnisse 6. Flexibilität und Bereitschaft zu Schichtarbeit.
>